Müllgebühren sollen zwischen 13 und 26 Euro pro Jahr steigen

12. Oktober 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Die Abfallentsorgung durch den kommunalen Entsorger aha soll nach dessen Wünschen in der Zeit ab 2017 teurer werden (SN berichteten). Es sind nicht nur die Einnahmen durch die Abholung der gelben Säcke bei der Kalkulation entfallen, sondern mehrere Kostenfaktoren sind laut aha zudem gestiegen – seien es die Besuche der kostenlosen Wertstoffhöfe der Region oder zusätzliche Kosten in der Abfuhrlogistik durch notwendige Beschaffung kleiner Abfallsammelfahrzeuge.

In Mehrfamilienhäusern steigen die Gebühren pro Familie gleich- Foto: JPH

In Mehrfamilienhäusern steigen die Gebühren pro Familie gleich- Foto: JPH

Grundlage der Kalkulation und Kostensteigerung für 2017 und danach ist laut aha das testierte Jahresergebnis 2015, die aus dem Wirtschaftsplan abgeleitete Prognose für 2016 und der Wirtschaftsplan für das Jahr 2017 sowie die Vorschau für die Jahre  2018 und 2019.

Nach den Wünschen von aha würden die Gebühren ab Januar 2017 wie folgt steigen:

In der Region und der Stadt Hannover steigt der monatliche Betrag für einen Single-Haushalt im eigenen Haus mit 40 Liter Müllvolumen bei monatlicher Abfuhr ab 2017 um 1,09 Euro, was sich auf das Jahr mit 13,08 Euro auswirken wird. Ein Zweipersonenhaushalt zahlt bei 40 Liter Müllvolumen und 14-täglicher Abfuhr monatlich 1,54 Euro mehr – also insgesamt 18,48 Euro dazu. Bei vier Personen mit 80 Litern Volumen und 14-täglicher Abfuhr kostet es monatlich 2,22 Euro mehr und summiert sich auf 26,64 Euro jährlich. Grundsätzlich ist es gleichgültig, ob die Abfuhr über den Sack oder die Tonne erfolgt.

Bei Mehrfamilienhäusern mit mindestens zwölf Personen im Haus steigen die pro Kopf Kosten um 1,39 Euro pauschal, wenn die abgenommene Müllmenge mit 240 Litern alle 14 Tage abgefahren wird. Damit liegt die jährliche Zusatzbelastung in diesem Beispiel bei 16,69 Euro. Die Gebühren gelten pro Haushalt und Monat, vorausgesetzt die Abrechnung erfolgt nach Wohneinheiten.

Die entsprechende Beschlussvorlage für die Regionsversammlung ist erstellt, nun liegt die Entscheidung bei der neu gewählten Versammlung. Gelten soll nach den Wünschen des Entsorgers die neue Regelung bereits an Januar 2017, denn darauf basiert diese Kalkulation und Erhöhung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.