Mitarbeiterschließfächer im Hauptbahnhof aufgebrochen

20. Februar 2015 @

In der Nacht zu Donnerstag haben Bundespolizisten einen Heranwachsenden (19) vorläufig festgenommen. Der polizeibekannte Marokkaner hatte mehre Schließfächer eines Nebenbetriebes am Hauptbahnhof aufgebrochen.

Bundespolizei wurde schnell fündig - Foto: JPH

Bundespolizei wurde schnell fündig – Foto: JPH

Die Mitarbeiterinnen eines Fischrestaurants hatten beim Betreten der Umkleideräume bemerkt, dass ihre Schließfächer aufgebrochen worden waren. Ihr gesamtes Trinkgeld ist dabei gestohlen worden. Kurz zuvor hatten sie eine verdächtige Person in den Nebenräumen gesehen. Die Mitarbeiter informierten die Bundespolizei und gaben eine detaillierte Personenbeschreibung ab. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte zur Festnahme eines Tatverdächtigen im Hauptbahnhof.

Der 19-Jährige aus Casablanca hatte das gesamte Münzgeld noch in seinem Rucksack. Einen festen Wohnsitz hat der Heranwachsende nicht mehr. Ihm wurde die Zuweisung eines Wohnplatzes in der Asylbewerberunterkunft nach mehreren Straftaten entzogen und ein Hausverbot erteilt. Zur Tatzeit hatte er einen Atemalkoholwert von 1,66 Promille.

Der Marokkaner verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Ein Ermittlungsverfahren wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet. Donnerstag wurde der 19-Jährige einem Haftrichter vorgeführt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.