Literarischer Moritz-Abend mit Dr. Lothar Müller und Finn-Ole Heinrich

15. Mai 2015 @

Eine dreiteilige Veranstaltungsreihe des Teams Kultur der Region Hannover beschäftigt sich mit dem Leben und Werk von Karl Philipp Moritz (1756–1793). Der Schriftsteller, Aufklärer, Pädagoge und Journalist hat seine Kindheit und Jugend überwiegend in Hannover verbracht und ist einer der größten, aber immer noch zu wenig bekannten Autoren der deutschen Literaturgeschichte. In der zweiten Veranstaltung am 27. Mai widmet sich der Literaturwissenschaftler Lothar Müller dem Buch „Das Karl Phillip Moritz-ABC“, das er selbst 2006 zum 250. Geburtstag des Autors zusammenstellte. Los geht’s um 19.30 Uhr im Museum August Kestner.

Der Literaturwissenschaftler Dr. Lothar Müller promovierte mit einer Arbeit über Karl Philipp Moritz - Foto: Rolf Walter

Der Literaturwissenschaftler Dr. Lothar Müller promovierte mit einer Arbeit über Karl Philipp Moritz – Foto: Rolf Walter

Das Moritz-Lesebuch ist keineswegs ein Nachschlagewerk, sondern versteht sich als Anregung zur Sprach-, Denk- und Menschenkunde. Der Abend gehört Lothar Müller und Finn-Ole Heinrich, die Biografisches über Moritz erzählen, aus seinen Originaltexten lesen, außerdem auch Passagen aus seinem 1790 erschienenen „Neues ABC Buch“, einer Anleitung zum Denken für Kinder.

Der Literaturwissenschaftler Dr. Lothar Müller promovierte mit einer Arbeit über Karl Philipp Moritz. 1997-2001 war er Feuilleton-Redakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, danach wechselte er als Literatur-Redakteur zur Süddeutschen Zeitung, für die er seitdem im Berliner Büro arbeitet. Seit 2010 ist er außerdem Honorarprofessor an der Berliner Humboldt-Universität. Finn-Ole Heinrich studierte in Hannover Filmregie und Bildende Kunst und lebt seit 2009 als freier Autor in Hamburg. Kritiker bescheinigen den Texten und Geschichten Heinrichs, der auch als Drehbuchautor arbeitet, häufig filmische Qualitäten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.