Literarische Führung: „Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung“

20. Februar 2015 @

Marie Dettmer trägt nicht einfach nur vor. Die Hannoveranerin verbindet in ihrer Rezitierkunst ausgewählte Gedichte und Geschichten mit Informationen zu den Autoren der vorgetragenen Lyrik und Prosa und gibt Einblicke in zeitgeschichtliche Zusammenhänge. Literarische Komposition nennt Marie Dettmer ihre Vortragsart. Am Sonntag, 22. Februar, ist sie zu Gast in der Gedenkstätte Ahlem und führt durch den Ausstellungsraum „Ahlem als Ort der Verfolgung 1933 bis 1945“. Beginn ist um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Marie Dettmer rezitiert in der Gedenkstätte - Foto: Claus Kirsch

Marie Dettmer rezitiert in der Gedenkstätte – Foto: Claus Kirsch

An verschiedenen Stationen greift Dettmer auf Textauszüge von Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus der Zeit des Nationalsozialismus zurück. Hannah Arendt, Erich Kästner, Theodor Lessing, Carl von Ossietzky, Kurt Tucholsky und andere Autoren haben festgehalten, wie sie persönlich Verfolgung, Verzweiflung und Tod erlebt haben. Thematisiert werden aber auch Emigration und Überleben. Diese literarischen Auszüge sind wichtige Zeugnisse, die auch heute wieder eine Mahnung sein können.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.