„Lernen und Leben mit digitalen Medien“: Vierter Tag der Medienkompetenz

4. November 2015 @

Die Vermittlung von Medienkompetenz sei ein sehr wichtiger Einsatzbereich für alle Menschen, die mit Bildungs- und Erziehungsaufgaben betraut sind, besonders für die im Bereich der Medienbildung tätigen pädagogischen Fachkräfte, so Staatssekretär Dr. Mielke im Vorfeld des „Tages der Medienkompetenz“ am 5. November. Medienbildung sei der effektivste Weg zu mehr Jugendschutz. Die Landesregierung setze sich deshalb dafür ein, dass auch Eltern sicher in der virtuellen Welt unterwegs sind.

Medienkompetenz kann man lernen. Dabei hilft der Medientag - Foto: JPH

Medienkompetenz kann man lernen. Dabei hilft der Medientag – Foto: JPH

Die Landesregierung und ihre Partner im „Netzwerk Medienkompetenz in Niedersachsen“ laden für Donnerstag zum vierten Mal zum Tag der Medienkompetenz in das Kongresszentrum Wienecke XI in Hannover ein. Der diesjährige Fachkongress widmet sich dem Thema „Lernen und Leben mit digitalen Medien“.

Der Tag der Medienkompetenz richtet sich an die im Bereich der Medienbildung tätigen pädagogischen Fachkräfte, insbesondere Multiplikatoren. Erwartet werden zwischen 500 und 600 Teilnehmende aus Schulen, Hochschulen, der frühkindlichen Bildung, Jugend- und Familienarbeit, der beruflichen Bildung sowie der Erwachsenen- und Weiterbildung. Ihnen soll die Veranstaltung ein Forum zum Austausch von beruflichen Erfahrungen und Best-Practice-Beispielen aus Niedersachsen bieten.

Auf die Eröffnung durch den Chef der Staatskanzlei Dr. Jörg Mielke folgt ein Vortrag von Professor Dr. Bardo Herzig von der Universität Paderborn zum Thema „Medienpädagogische Kompetenz – ein Konstrukt zwischen Anspruch und Wirklichkeit“. Zwischen 11.30 und 14.30 Uhr besteht die Möglichkeit, sich in Fachforen und an Themeninseln zu vielfältigen Themen rund um die Nutzung digitaler Medien zu Lernzwecken, aber auch im Alltag zu informieren. In der anschließenden Podiumsdiskussion von 14.45 bis 15.30 Uhr geht es darum, Visionen für die Fortschreibung des von der Landesregierung im Februar 2012 beschlossenen Konzepts „Medienkompetenz in Niedersachsen – Meilensteine zum Ziel“ zu entwerfen. Das Konzept läuft Ende des Jahres aus und soll durch ein neues ersetzt werden. Schüler der Schillerschule in Hannover sorgen mit ihrem Beitrag „Andersartig“ von 15.30 bis 16 Uhr unter der Leitung von Ole Oltmann für einen klangvollen Abschluss der Veranstaltung.

Angesichts der großen Zahl von Flüchtlingen, die derzeit nach Niedersachsen kommen, gilt das besondere Interesse von Staatssekretär Jörg Mielke der Themeninsel „Vermittlung von Deutsch als Zweitsprache“. Das Konzept und viele weitere Informationen zum Thema Medienkompetenz sind abrufbar im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.