Lange Reise: Recken Auswärtsspiel bei Frisch Auf! Göppingen

11. April 2015 @

Langsam aber sicher nimmt die DKB Handball-Bundesliga Kurs auf die finale Phase der laufenden Serie. Für das nächste Spiel steht der TSV Hannover-Burgdorf nun die letzte weite Reise bevor. Heute müssen Niedersachsens Spitzenhandballer 536 Kilometer absolvieren, um die Partie gegen Frisch Auf! Göppingen zu bestreiten. Anpfiff gegen den aktuellen Tabellenfünften in der EWS Arena ist um 19 Uhr.

In der ersten Begegnung in dieser Saison konnten Die Recken gegen den Süd-Klub zu Hause einen Punkt einfahren. 46 Sekunden vor Schluss erzielte Olafur Gudmundsson damals das Tor zum 29:29-Endstand. Am Ende sicherte sich das Team um Trainer Christopher Nordmeyer damit einen Punkt. Etwas Zählbares wollen die Hannoveraner auch in der morgigen Partie holen, denn laut Nordmeyer gehen Die Recken „in jedes Spiel, um zu gewinnen“. Dass dies jedoch mit fortlaufender Saison im Rückspiel sehr schwer wird, dessen ist sich der Recken-Trainer bewusst: „Im Hinspiel hatten wir noch andere Möglichkeiten. Wir reisen als absoluter Außenseiter nach Göppingen, die aktuell als Fünftplatzierter ganz andere Ziele haben, als wir.“

Trainer Christopher Nordmeyer will aus Göppingen Punkte mitbringen - Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Trainer Christopher Nordmeyer will aus Göppingen Punkte mitbringen – Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Viel Respekt zollt Nordmeyer dementsprechend dem kommenden Gegner, der sich mit einem stark besetzten Kader sowie wenigen verletzungsbedingten Ausfällen bis dato in die obere Tabellenregion spielen konnte. „Göppingen konnte während der Saison meistens ohne größeres Verletzungspech trainieren. Dazu ist die Mannschaft auf allen Positionen doppelt gut besetzt und überzeugt in der Saison mit Konstanz. Umso schwerer wird es für uns werden, solch eine Mannschaft, die aufblüht und einen guten Lauf hat, zu bremsen.“

Nichtsdestotrotz werden Die Recken, die bereits einen Tag vorher anreisen werden, in fremder Halle alles geben und jede Chance im Spiel nutzen. „Wir wollen an unsere Kampfstärke, die wir gegen Gummersbach gezeigt haben, anknüpfen“, so Nordmeyer.

Wer am Sonnabendabend für Die Recken zum Einsatz kommen wird, steht einen Tag vor dem Spiel noch nicht zu hundert Prozent fest. Im Laufe der Woche mussten krankheits- und verletzungsbedingt einzelne Spieler immer wieder Einheiten auslassen. Die Vorbereitung auf die Begegnung gegen Frisch Auf! stand also nicht unter dem besten Stern.

Vielleicht wird auch ein Recke seine Bundesligapremiere feiern, denn Nordmeyer kündigte im Vorfeld an, dass Kreisläufer Dominik Kalafut optional für Joakim Hykkerud einspringen wird. „Dominik steht bereit, falls Joakim nicht spielen wird. Unser Blick fokussiert sich voll auf Göppingen. Unser Ziel im Rest der Saison ist es, im jedem Spiel Kampfeswille abzurufen.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.