Landesverbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Braunschweig

31. Mai 2017 @

Die 105. Landesverbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen (LFV-NDS) fand am 24. Mai in der Braunschweiger Stadthalle statt. Der Präsident des LFV-NDS, Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse, konnte neben den anwesenden 225 stimmberechtigten Delegierten aus ganz Niedersachsen rund 180 weitere Gäste zur Versammlung begrüßen. Zu den besonderen Gästen zählten unter anderem der Vizepräsident des Niedersächsischen Landtages, Klaus-Peter Bachmann und der Innenminister Boris Pistorius, der Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Dr. Christoph Weltecke sowie zahlreiche weitere Spitzenvertreterinnen und -vertreter aus Feuerwehr, Politik und Verwaltung.

Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing aus Wennigsen (re.) wird von Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse mit der Ehrennadel des LFV-NDS in Silber geehrt – Foto: A. Jeschonnek

In seinem umfangreichen und sehr informativen Jahresbericht ging LFV-Präsident Karl-Heinz Banse zunächst auf die allgemeine Situation bei den Feuerwehren im Land Niedersachsen ein. Besonders kritisch betrachte er die aus finanziellen Erwägungen „verordnete“ Zusammenlegung von Ortsfeuerwehren, wobei Kommunen mit einem Feuerwehrbedarfsplan dieses Problem seltener haben. So forderte Banse dann auch die gesetzlich verpflichtende Erstellung eines Brandschutzbedarfsplanes.

Besonders Erfreuliches berichtete der LFV-Präsident den Anwesenden aus dem Bereich der Aus- und Fortbildung berichten. Dank der finanziellen Unterstützung des Landes Niedersachsen wird der Ausbau und die bauliche Optimierung des Standortes Celle-Scheuen der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) voraussichtlich um ganze zehn Jahre verkürzt.

Im Rahmen einer durchgeführten Umfrage unter allen Mitgliedsverbänden des LFV-NDS sprachen sich 60 Prozent der Befragten für eine Anhebung der Dienstaltersobergrenze wie beabsichtigt auf 67 Jahre aus. Abschließend bedankte sich Banse für das ihm in den zurückliegenden vier Jahren entgegengebrachte Vertrauen.

Landtagsvizepräsident  Klaus-Peter Bachmann (MdL) ging in seinem Grußwort auf die bevorstehende Änderung des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes ein. Innenminister Boris Pistorius berichtete, dass der niedersächsischen Landesregierung die Stärkung und die Ausbildung der Feuerwehren sehr wichtig sei und dass daher erhebliche finanzielle Mittel in die NABK investiert würden.

In  seinem Kurzbericht ging Landesjugendfeuerwehrwart André Lang auch auf statistische Werte ein. So sind in den Jugendfeuerwehren des Landes rund 42 000 Jugendliche aktiv und die Kinderfeuerwehren konnten einen Zuwachs von rund 1500 Kindern verzeichnen. Landesfrauensprecherin Karla Weißfinger berichtete ebenfalls über steigende Mitgliederzahlen im Bereich der Feuerwehrwehrfrauen.

Einer der herausragenden Tagesordnungspunkte an diesem Tag waren die Neuwahlen. So stand das Amt des LFV-Präsidenten und des LFV-Vizepräsidenten der LFV-Bezirks-Ebene Hannover turnusmäßig zur Wahl an. Für beide Ämter wurde jeweils eine Wiederwahl der bereits amtierenden Funktionsträger vorgeschlagen. So wurde Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse für eine weitere Amtszeit von sechs Jahren zum LFV-Präsidenten und Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote für eine weitere Amtszeit von sechs Jahren zum LFV-Vizepräsidenten wiedergewählt. Als neuer LFV-Fachberater „Recht“ stellte der LFV-Präsident den Rechtsanwalt und Brandmeister Ludolf von Klenke vor. Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing vom Feuerwehrverband Region Hannover wurde für eine weitere Amtszeit von vier Jahren als Beisitzer der LFV-Bezirksebene Hannover im LFV-Vorstand bestätigt.

Geehrte wurde der Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing mit der Ehrennadel des LFV-NDS in Silber.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.