Interschutz 2015 überaus erfolgreich

15. Juni 2015 @

Als erfolgreichstes Get-together für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit ist die Interschutz 2015 am Sonnabend, 13. Juni, in Hannover zu Ende gegangen. Mit rund 1500 Ausstellern aus 51 Ländern gab es eine Rekordbeteiligung. Sie erreichte damit eine neue Dimension als Weltleitmesse. In den sechs Tagen begeisterte sie mit 157 000 Besucher aus allen Teilen der Welt rund 30 000 mehr als 2010. Besonders gelobt wurde die hohe Qualität der Fachbesucher in den Bereichen Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit. Damit ist die Interschutz 2015 die größte und bestbesuchte Interschutz aller Zeiten.

Mit einem neuen Besucherrekord endetete die INTERSCHUTZ 2015 - Foto: obs/Deutsche Messe AG Hannover

Mit einem neuen Besucherrekord endetete die INTERSCHUTZ 2015 – Foto: obs/Deutsche Messe AG Hannover

Die Messe punktet in allen Parametern: Aussteller, Fläche und Besucher. Sie erlebten eine Präsentation der Superlative. Drehleitern und Teleskopmastbühnen auf dem Freigelände, die Rekordhöhen erreichten, Feuersbrünste, die sekundenschnell gelöscht wurden, und auch viele Weltpremieren gehörten zu den zahlreichen Highlights.

„Das Messe-Ergebnis ist in diesem Jahr ein starker Dreiklang: beeindruckende Innovationen, herausragende Internationalität und höchstes Interesse beim Fachpublikum“, betont Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, zum Abschluss. „Wir haben mehr als eine erfolgreiche Messe veranstaltet – es war ein einmaliges Gemeinschaftserlebnis, auch dank unserer Partner, die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes, der Deutschen Feuerwehrverband und Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau.“

Besuchermagnete im Themenbereich Rettung der Interschutz 2015 waren das Forum Rettung und Katastrophenschutz sowie das Notfallsymposium, die die ganze Bandbreite der Branche abbildeten. Hier trafen sich Fachleute aus Rettungsdienst, Notfallmedizin und Gefahrenabwehr. Der Bereich Feuerwehr überzeugte mit einer Vielzahl an Veranstaltungen, wie dem Ehrenamtskongress „Einsatzort Zukunft“ des Deutschen Feuerwehrverbandes, von dem ein starkes Signal zum Erhalt des Ehrenamtes ausging. Mit kritischen Infrastrukturen befasste sich der Branchentreffpunkt Sicherheit, an dem zahlreiche Experten teilnahmen.

Ergänzend zum Ausstellerangebot gab es ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Produktpräsentationen, Wettbewerben und Liveshows während der gesamten Messewoche. Auch die Feuerwehr-Oldtimer-Ausstellung in Kooperation mit dem Hannoverschen Straßenbahnmuseum hat dazu beigetragen, dass die Interschutz 2015 zu einem unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis wurde.

Die nächste Interschutz wird vom 15. bis 20. Juni 2020, zeitgleich mit dem 29. Deutschen Feuerwehrtag in Hannover, ausgerichtet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.