Hiroshima-Kirschblütenfest auf der Bult

17. April 2015 @

Das Kulturbüro der Stadt Hannover lädt für Sonntag, 19. April, zusammen mit Vereinen und Initiativen zum 15. Kirschblütenfest im Hiroshima-Hain auf der Bult ein. Ab 14 Uhr können die Besucher unter blühenden Kirschbäumen picknicken und die japanische Kultur erleben. Auf dem Programm stehen japanische Kampfkunst, Kalligraphie, japanische Teezeremonie, Origami, Musik, japanische Spezialitäten, Manga- und Comic-Präsentationen, ein Schülerstand zum Thema „Fukushima danach – ein Leben nach der Katastrophe“ und einiges mehr. Bei Dauerregen wird das Kirschblütenfest leider entfallen. Verpflegung für das Picknick muss mitgebracht werden.

Gemeinsam auf der Alten Bult feiern - Foto: Annette Kiehl/Pixelio

Gemeinsam auf der Alten Bult feiern – Foto: Annette Kiehl/Pixelio

Vor über 20 Jahren gestaltete die Landeshauptstadt Hannover den Hiroshima-Hain auf der Bult und pflanzte dort zum Gedenken an die 110 000 Menschen Hiroshimas, die beim Atombombenabwurf ums Leben kamen, 110 Kirschbäume. Nun, im Jahr 2015, jährt sich der Abwurf der Atombombe auf Hiroshima zum 70. Mal. Die Kirschblüte ist ein wichtiges Symbol in der Kultur Japans. Sie symbolisiert den Beginn des Frühlings und steht für Aufbruch und Vergänglichkeit. Seit Jahrhunderten werden in Japan Kirschblütenfeste veranstaltet. Dabei treffen sich Familien und Freunde zu einem Picknick unter den zahlreichen Kirschbäumen zum sogenannten Hanami.

Die Städtepartnerschaft zwischen Hiroshima und Hannover wurde im Jahr 1983 beschlossen und feiert in diesem Jahr ihr 32-jähriges Bestehen. Die langjährige Partnerschaft hat in Hannover ein großes Interesse an der japanischen Kultur geweckt und die Friedensbewegung zu neuen Aktivitäten motiviert. Der Hiroshima-Gedenkhain liegt auf der Alten Bult an der Janusz-Korczak-Allee in Hannover.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.