Hannover 96 und Fans feiern Aufstieg

23. Mai 2017 @

Nach einem nicht gerade mitreißendem Spiel in Sandhausen hatte Hannover 96 unter Trainer André Breitenreiter den Aufstieg perfekt gemacht und den scharfen Konkurrenten aus Braunschweig gegen den VfL Wolfsburg in die Relegation verbannt. Doch was zählen schon Spiele, wenn am Ende der Aufstieg steht? Und so hatte der Verein gemeinsam mit dem hannoverschen Oberbürgermeister Stefan Schostok eine zünftige Aufstiegsfeier auf dem Trammplatz vor dem Neuen Rathaus geplant und organisiert – eine Wette stand Pate. Und so konnten rund 35 000 Fans im Laufe des Abends mit der Mannschaft und auch ohne sie die Rückkehr in die Erste Liga der Fußballvereine Deutschlands bis tief in die Nacht feiern.

OB Schostok begrüßte die Mannschaft und die Führung von Hannover 96 im Rathaus – Foto: JPH

Es begann für die Mannschaft, das Betreuerteam und das Vereinsmanagement im Rathaus der Stadt. Hier gab es einen Empfang, an dessen Ende sich die Mannschaft nach einer Begrüßung durch den Hausherren zunächst ins Goldene Buch der Stadt eintrug. „Schon zweimal hat sich Hannover in dieses Buch eingetragen“, sagte der Oberbürgermeister bei den Begrüßung. „Insgesamt befinden sich seit 1959 genau 1323 Einträge darin, davon 96 mit zwei aus den Jahren 2002, dem ersten Wiederaufstieg, und von 1992, dem Pokalsieg. Nun erfolgt der dritte 2017 – der nächste sollte dann nach dem Gewinn des Pokals oder der Deutschen Meisterschaft sein.“  Damit endete nach den Worten von Schostok die „Mission Impossible“ mit einer „Mission Possible“: dem Wiederaufstieg. „Damit“, so der OB, „sind sie derzeit die einzige niedersächsische Mannschaft, die mit Sicherheit 1. Bundesliga spielt. Da wollen Wolfsburg oder Braunschweig erst noch hin.“

Pilipp Tschauner trug sich als Erster ins Goldene Buch ein – Foto: JPH

Auch 96-Präsident Martin Kind betonte, dass eine schöne Stadt wie Hannover und die umliegende Region zu Recht in der Bundesliga vertreten sind. „Damit spielt auch Hannover wieder in der ersten Liga der Großstädte“, hob er hervor, „und deshalb waren der Aufstieg und diese Feier alternativlos – um dieses Wort mindestens einmal zu benutzen.“ Auch er freute sich, dass auf dem Platz bereits Zehntausende Fans auf die Mannschaft warteten, nicht ohne hinzuzufügen: „Ich verspreche, wir werden nicht wieder absteigen!“ Aber er dankte auch den Sponsoren, die dem Verein in schwieriger Lage die Treue hielten und dem Trainer Daniel Stendel und dem ehemaligen Manager Martin Bader. Zudem natürlich den Fans – zu denen es nach dem Eintrag ins Goldene Buch unter großem Jubel auf den Balkon des Rathauses ging. Das können eben nicht nur die Bayern in ihrer Hauptstadt.

Dann nahm die Feier richtig Fahrt auf, während in der Stadt das auf den Verkehr nicht mehr zutraf – aber man steigt ja nur einmal auf!

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.