Greenpeace-Aktion „Kleidertausch“ in Hannover

13. Juni 2015 @

Utopien brauchen Menschen, die für sie kämpfen. Zeige mit uns, dass unkonventionelle Ideen Mode machen und nicht Ausbeutung und Verschmutzung. Statt dem Modediktat der Industrie zu folgen und immer neue, kurzlebige Teile zu kaufen, können wir leihen, tauschen und teilen. Handeln wir gemeinsam mit Gleichgesinnten.

Auch unmodische oder nicht mehr passende Kleidung kann viel helfen - Foto: JPH/Archiv

Auch unmodische oder nicht mehr passende Kleidung kann viel helfen – Foto: JPH/Archiv

Und so funktioniert die KleiderTauschParty heute um 15 Uhr an der Fössestraße 103 in Hannover: Sie bringen gut erhaltene und gewaschene Kleidung mit, die Sie aus verschiedenen Gründen nicht mehr tragen mögen, beispielweise passt nicht mehr, gefällt nicht mehr oder nie oder kaum getragen. Falls Sie schöne Kleidung zum Tausch abgeben möchten, dann ist das super! Damit das Ganze aber für Greenpeace handhabbar bleibt, bitte maximal zehn Kleidungsstücke pro Person abgeben. Abgeben können Sie die Klamotten am Sonnabend auf dem PLATZprojekt schon ab 14 Uhr. Von 15 bis 18 Uhr können dann alle durch die abgegebenen Klamotten stöbern und mitnehmen, was jeweils gefällt und gebraucht wird.

Im Rahmenprogramm gibt es eine „Repairecke“. Dafür wird das Kleider-Kabinett seine Container-Türen öffnen und je nach Bedarf ein bisschen Upcycling und Reparieren anbieten. Wer möchte und was bestimmtes vorhat, sollte am besten entsprechende Knöpfe, Stoff oder ähnliches selbst mitbringen. Eine „Foto-Aktion“: Greenpeace will die schicke Idee von nachhaltiger Mode und bewusstem Kleiderkonsum gerne gemeinsam mit den Besuchern in die Welt posaunen. Da heißt es mitmachen bei der Foto-Aktion und die „neue“ Kleidung vor einem 3D-Banner ablichten. Außerdem man sich das wunderbare PLATZprojekt anschauen, dazu entspannen und gemütlich verweilen – auch die Bar wird geöffnet haben.

Kleidung, die an diesem Tag keine neue Träger finden sollte, werden von Greenpeace als Kleiderspende an gemeinnützige, soziale Projekte und Upcycling-Initiativen verschenkt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.