Glatteis verursacht Vielzahl von Verkehrsunfällen

9. Januar 2017 @

Aufgrund von Blitzeis und gefrierendem Regen ist es von Sonnabendnachmittag bis Sonntagfrüh sowohl im hannoverschen Stadtgebiet als auch in der ganzen Region zu zahlreichen Verkehrsunfällen gekommen. Die Bürger wurden per Handy-App KatWarn aufgefordert, möglichst im Haus zu bleiben, die üstra hatte den Busverkehr am Abend zeitweise eingestellt.

Blitzeis behinderte die Region – Foto: Red

Blitzeis und gefrierender Regen hielten von Sonnabendnachmittag gegen 17 Uhr bis Sonntagmorgen gegen 3 Uhr auch die Beamten der Polizeidirektion Hannover in Atem. Die nahmen in dieser Zeit 224 Verkehrsunfälle auf. Hinter Devese, im Bereich Hemmingen, kam ein 67-Jähriger auf glatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen einen Baum und verstarb wenig später an seinen schweren Verletzungen. Bei Springe verletzte sich eine 39-Jährige bei einem Verkehrsunfall schwer. Insgesamt 13 Personen wurden bei den aufgenommenen Unfällen leicht verletzt, überwiegend blieb es jedoch bei Blechschäden. Auch der Rettungsdienst war mit den vielen Einsaätzen an der Leistungsgrenze und aktivierte den erweiterten Rettungsdienst, darunter auch ehrenamtliche Helfer des DRK Laatzen (siehe gesonderten SN-Bericht).

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.