Gesundheitsamt gibt Entwarnung für Ricklinger Kiesteiche und Hufeisensee

4. August 2017 @

Entwarnung: Das Gesundheitsamt der Region Hannover hat das Baden sowohl in den Ricklinger Kiesteichen als auch im Hufeisensee in Isernhagen wieder freigegeben. Die mikrobiologischen Untersuchungen der Wasserproben der Badestellen haben keine besonderen Belastungen ergeben. Die an den jeweiligen Badestellen angebrachten Warnhinweise wurden wieder entfernt.

Wenn dieser Algenschaum (Aufrahmung) auf dem Wasser treibt, sollte man keinesfalls baden – Foto: Region Hannover/Archiv

Aber weiterhin Achtung: Nach wie vor sollte auf vermehrtes Blaualgen-Vorkommen geachtet werden. An beiden Badestellen im Steinhuder Meer, Badestrand Weiße Düne und Badeinsel bei Steinhude, als auch im Siebenmeterteich in Ricklingen sind vermehrt Blaualgen gesichtet worden. Bisher besteht Warnstufe gelb: das Baden ist weiterhin möglich ist, jedoch sollte vor dem Baden besonders auf die Ansammlung von Algenteppichen und die Wasserqualität geachtet werden. Wechselnde Wetter- und Windverhältnisse können die Situation schnell verändern und Algenansammlungen in die Ufer- und Badebereiche schwemmen. Daher sollten Eltern besonders auf Kleinkinder und Hundebesitzer auf ihre Vierbeiner achten, dass diese kein verunreinigtes Wasser verschlucken.

Aktuelle Informationen zu Wasserqualität und Blaualgen sind online abrufbar im Bäderführer sowie auf Badegewässer Niedersachsen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.