GdL-Streik für Sehnde bislang ohne Auswirkungen

22. April 2015 @

Die GdL, die Gewerkschaft der Lokführer, bestreikt seit heute Morgen auch den Personennahverkehr. Die Bahn hat in vielen Bereichen einen Notverkehr aufgebaut und bietet bestimmte Dienste weiterhin an. Die GdL hat den Streik von 2 Uhr am Mittwoch bis zum Abend des Donnerstag begonnen.

Der Nahverkehr mit S-Bahn nach Sehnde läuft bislang - Foto: JPH

Der Nahverkehr mit S-Bahn nach Sehnde läuft bislang – Foto: JPH

Der Ersatzfahrplan der Bahn ist glücklicherweise weitgehend stabil gelaufen. Zudem sind die Schwerpunkte der Arbeitsniederlegungen Berlin, Potsdam, Halle, Frankfurt am Main und Mannheim. Der Güterverkehr ist ebenfalls stark betroffen. Im Regionalverkehr gibt es für die Linien in die Ostregion Hannovers bei der S 3 von Hannover über Sehnde nach Hildesheim keine Einschränkungen. Der Verkehr läuft derzeit reibungslos jede Stunde.

Für die Linie S 6 nach Celle ist dagegen kein Zug unterwegs. Dafür fährt die S 7 stündlich über Lehrte nach Celle.

Der Ersatzfahrplan ist über www.bahn.de/aktuell, den DB Navigator oder m.bahn.de abrufbar und wird regelmäßig durch die Bahn aktualisiert. Zusätzlich zur allgemeinen kostenpflichtigen Servicenummer 0180/6 99 66 33 hat die Deutsche Bahn wieder die kostenlose Servicenummer 08000/99 66 33 geschaltet.

Die DB unternimmt alles, um die Auswirkungen für ihre Kunden so gering wie möglich zu halten, teilt sie auf ihrer Internetseite mit. Dennoch lassen sich Beeinträchtigungen des Zugverkehrs nicht vermeiden. Die DB bedauert dies außerordentlich und verweist ausdrücklich auf die alleinige Verantwortung der GDL. Die aktuellen Fahrpläne des Nahverkehrs finden Sie im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.