Falsche Polizeibeamte in Langenhagen unterwegs

28. Mai 2015 @

Drei Unbekannte haben sich Dienstagnachmittag vor einem 89-Jährigen als Polizisten ausgebeben und aus seiner Wohnung an der Emil-von-Behring-Straße in Langenhagen Geld gestohlen. Das Opfer bemerkte den Diebstahl erst später.

SN-Polizei Region

Die Polizei überprüft keine „Geldverstecke“ – Foto: Red

Der Senior hatte gegen 14 Uhr einen Anruf – angeblich von der Polizei – erhalten. In diesem wurde er vor Diebstählen in seiner Nachbarschaft gewarnt. Darüber hinaus erklärte der Anrufer, dass in Kürze zwei seiner Kollegen vorbeikommen würden und Geldverstecke in der Wohnung des 89-Jährigen überprüfen müssten. Noch während des Telefonates klingelte es an der Tür.

Die zwei Diebe betraten die Wohnung und wiesen den Geschädigten an, sich gründlich die Hände zu waschen, da sie Fingerabdrücke von ihm nehmen müssten. Als sich der Mann im Badezimmer befand, stahlen die Täter eine Geldkassette samt Inhalt sowie ein Telefon aus dem Wohnzimmer und verließen die Wohnung. Als das Opfer den Diebstahl bemerkte, alarmierte es von einer benachbarten Wohnung aus die „richtige“ Polizei. Eine Fahndung verlief erfolglos. Der Wortführer ist etwa 1,80 Meter groß, korpulent, hat dunkle Haare und spricht deutsch. Sein Komplize ist ähnlich groß, jedoch schlanker und hat sich mehr im Hintergrund gehalten. Die Polizei bittet Personen, die Hinweise geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 zu melden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.