Expertentelefon: Was tun, wenn häusliche Pflege zur Belastung wird?

13. Dezember 2016 @

Ob eine Pflegebedürftigkeit plötzlich eintritt oder sich über einen längeren Zeitraum langsam entwickelt – nahestehende Angehörige oder Freunde übernehmen häufig viele Aufgaben und eine große Verantwortung in der häuslichen Betreuung und pflegerischen Versorgung. Für die betroffene Person wird durch den Verbleib im vertrauten Umfeld die womöglich beste Lösung gefunden; für die Pflegenden stellt sich nicht selten eine Belastung ein, die zunehmend größer wird und Auswirkungen auf die eigene Gesundheit haben kann.

Experten beraten am Telefon – Grafik: Region Hannover Hannover

Ein erster Schritt, um mit einer stressigen, belastenden Pflegesituation besser umzugehen, kann eine unverbindliche Beratung sein. Am Mittwoch, 14. Dezember, bietet die Gerontologin Birgit Wolff am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover einen Austausch speziell zur häuslichen Pflege an. Die Fachberaterin steht von 14 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0511/700 201-17 für ein Gespräch zur Verfügung und hilft bei Fragen weiter.

Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Am zweiten Mittwoch in jedem Monat können alle Bürgerinnen und Bürger jeweils von 14 bis 16 Uhr regionale Fachleute um Rat fragen. Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, geben gern die Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.