Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte zum neuen Pflegestärkungsgesetz II

3. Januar 2017 @

Etwa 2,7 Millionen Menschen in Deutschland sind derzeit pflegebedürftig. Mit der Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II (PSG II) ergeben sich für Pflegebedürftige und deren Angehörige einige Veränderungen. So gilt seit 1. Januar 2017 ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff. Das heißt, dass Begutachtungen sich künftig an der Selbstständigkeit und den Fähigkeiten der Betroffenen orientieren. Ebenfalls neu ist, dass ab sofort fünf Pflegegrade die bisherigen drei Pflegestufen ersetzen.

Expertentelefon zur „neuen“ Pflege – Grafik: Region Hannover Hannover

Fragen zu den Neuerungen des PSG II und was sie im Pflegealltag bedeuten, beantwortet am Mittwoch, 11. Januar, Regina Knoop von der Pflegeberatung „Compass“ am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover. Die Fachberaterin steht von 14 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0511/700 201-17 für ein Gespräch zur Verfügung.

Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Am zweiten Mittwoch in jedem Monat können alle Bürger jeweils von 14 bis 16 Uhr regionale Fachleute um Rat fragen. Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, geben die Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.