Erhebliche Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf A 2

15. April 2015 @

Zu einem Verkehrsunfall mit fünf Sattelzügen und einem Personenwagen ist es heute Morgen gegen 8.20 Uhr auf der A 2 kurz vor der Anschlussstelle Lehrte gekommen. Drei Beteiligte haben dabei leichte Verletzungen erlitten. Durch den Unfall ist es in Richtung Dortmund zu massiven Verkehrsbehinderungen gekommen.

SN-Polizei Region

Hat Unaufmerksamkeit zum Unfall geführt? – Foto: Red

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge sind die fünf Sattelzüge und der Personenwagen auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Dortmund gefahren. Kurz vor der Anschlussstelle Lehrte mussten die vorausfahrenden Lastzüge verkehrsbedingt bremsen. Diese Situation erkannte ein 24-jähriger Fahrer eines Sattelzuges nach Polizeiangaben zu spät und fuhr auf das vor ihm rollende Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Laster ineinandergeschoben. Eine nachfolgend e 56-jährige Fahrerin eines Mercedes konnte nicht mehr rechtszeitig bremsen und kollidierte mit dem Sattelauflieger des Unfallverursachers. Der 24-Jährige und eine 38-jährige Beifahrerin des Mercedes erlitten leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten sie zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Ein VW Passat einer 35-Jährigen wurde zudem durch Trümmerteile beschädigt.

Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf 350 000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten kam es zu einem Rückstau von bis zu zwölf Kilometern. Aufgrund ausgetretener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn im Hauptfahrstreifen ausgebessert werden. Es muss weiterhin mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.