Ein ganz besonderer Christmas Blues in Burgdorf

28. November 2015 @

Der Kulturverein Jazzfreunde Altkreis Burgdorf präsentiert in diesem Jahr zum Christmas Blues ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk und ist stolz, „Sidney’s Blues«“, diese absolute Berliner Spitzenband, endlich bekommen zu haben. Am Sonnabend, 12. Dezember, geht es um 20 Uhr in Burgdorf in der Bahnhofstraße 2 richtig zur Sache.

Dei Altmeister von Sidney's Blues endlich in Burgdorf - Foto: Agentur

Dei Altmeister von Sidney’s Blues endlich in Burgdorf – Foto: Agentur

Jürgen Stephan (78), Gründer und Bandleader von „Sidney’s Blues“, war von Anfang an fasziniert von Sidney Bechet, und im Laufe der Jahre gewann er dessen technische Brillanz, seine Ausdrucksstärke, das kraftvolle Vibrato und den Ideenreichtum – musikalische Mittel, die ihn heute zu einem der ganz seltenen Botschafter des französisch- kreolischen Stils machen. Posaunist Cordes Hauer sorgt für Kontrast und ist dennoch eine musikalisch verwandte Seele von Stephan. Als Sänger widmet er sich vor allem den „Creole Songs“ in französischer oder kreolischer Sprache, die er mit Humor und sicherem „Latin Feeling“ vorträgt.

Lange mussten die Burgdorfer auf ihren Liebling Harold John Abstein warten. Der Kontakt zu Jazzgrößen wie Albert Collins, Buddy Tate, Teddy Wilson, Little Willie Littlefield und Sessions mit bekannten Boogie-Woogie und Jazz-Meistern brachten ihm die Routine, viele Bereiche der Jazzmusik zu beherrschen. Harald wurde zum virtuosen Solisten, der bei seinen Auftritten durch die Verbindung von Klassik und Jazz das Publikum überrascht und begeistert. Er arbeitete als Korrepetitor an der Wiener Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin und ist als Schriftsteller und Komponist tätig.

Roger Radatz bekam bei Drummer Trevor Richards seinen ersten Unterricht in „New Orleans Drumming“. Roger ging nach New Orleans und lernte hier die Großen des Jazz kennen: Louis Nelson, Kid Thomas, Willie & Percy Humphrey, und die Schlagzeuger Cie Frazier, Louis Barbarin, Chester Jones und vor allem Freddie Kohlman. Zusammen mit der „White Eagle Jazzband“ tourte Roger mit Kohlman durch Deutschland und das europäische Ausland. Nach dem Tod Freddie Kohlmans ist Roger Radatz einer der wenigen, die den typischen Beat und den Sound Kohlmans weiterleben lassen. 1986 gründete er „Roger & The Evolution“ und widmet sich seither unter anderem der Musik von Louis Prima, den Roger in New Orleans kennenlernte.

Karten für den Gig sind jetzt im Vorverkauf zu erhalten - Plakat: Jazzfreunde Altkreis Burgdorf

Karten für den Gig sind jetzt im Vorverkauf zu erhalten – Plakat: Jazzfreunde Altkreis Burgdorf

Joachim Dette spielte Violine und wechselte erst später zum Kontrabass. Er bekam Unterricht auch bei Ray Brown und verschaffte sich bald einen Namen in der Berliner Be Bop Szene. Daraufhin beschäftigte er sich mit älteren Spielweisen des Basses und wurde 1997 Mitglied bei „Roger & The Evolution“. Der Gig wird garantiert ein Höhepunkt in der Jazzfreunde-Geschichte.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für unter der E-Mailadresse jazzfreunde-burgdorf [at] online [dot] de oder bei den VVK-Stellen „Das Musikhaus“ in Burgdorf an der Wallstraße 10, in Lehrte in der „Bücherstube Veenhuis“ an der Iltener Straße 28 und am Info-Stand im E-Center in der Lehrter Zuckerpassage.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.