Durchfahrtsverbot missachtet – Polizei kontrolliert

15. März 2016 @

Im Zuge der Baumaßnahme auf der B444 in der Ortsdurchfahrt Klein Ilsede hat die Polizei bei Kontrollen festgestellt, dass der Langerhornsweg im Bereich der Feldmark zwischen Klein und Groß Ilsede von vielen Fahrzeugführern als Abkürzung genutzt wird.

Hier dürfen grundsätzlich keine Kraftfahrzeuge durchfahren - das Zusatzschild regelt die Ausnahmen - Foto: JPH

Hier dürfen grundsätzlich keine Kraftfahrzeuge durchfahren – das Zusatzschild regelt die Ausnahmen – Foto: JPH

Der Langerhornsweg ist aber ausschließlich für den Linienverkehr, für Schüler- und Krankentransporte mit entsprechender Ausnahmegenehmigung freigegeben. Das dort angebrachte Verkehrszeichen 260, mit entsprechenden Zusatzzeichen, verbietet die Nutzung durch den Individualverkehr. Die Polizei appelliert daher an die Verkehrsteilnehmer, den Langerhornsweg nicht mehr als Abkürzung zu nutzen, da zudem die Anwohner durch diese widerrechtliche Nutzung stark beeinträchtigt werden.

Das VZ 260 stellt ein Verbot der Durchfahrt für Krafträder, auch mit Beiwagen, Kleinkrafträder und Mofas sowie für Kraftwagen und sonstige mehrspurige Kraftfahrzeuge dar.

Die Polizei wird neben den bereits durchgeführten Kontrollen weiter auf die Einhaltung der verkehrsrechtlichen Vorschriften achten und dort verstärkt Kontrollen durchführen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.