Die Recken beenden Saison mit einer Auswärtsniederlage

10. Juni 2015 @

Ein letztes Mal wurden Die Recken in dieser Saison auf eine sportliche Reise geschickt. Zum finalen Spiel der Serie gastierten die Niedersachsen bei der MT Melsungen in der Rothenbach Halle, in der die Mannschaft um Kapitän Torge Johannsen von ihren Fans lautstark begrüßt wurden. Die Begegnung gestaltete sich mit fortlaufender Zeit zunehmend hektischer und wurde mitgeprägt von dem guten Torhüter-Spiel auf beiden Seiten. Die Spielentscheidung fiel in den letzten Minuten, in denen die Melsunger dank eines 3:0-Laufes sich den Heimsieg sicherten.

Beide Teams starteten etwas hektisch in die Partie und ließen zu Beginn einfache Fehler in ihren Reihen zu. Nach anfänglichen Unsicherheiten hatten sich dann aber beide Mannschaften auf dem Feld wieder zusammengefunden und agierten spielfreudiger und treffsicherer. Nach sieben Spielminuten konnten die Gäste durch Nenad Vuckovic mit 4:3 in Front gehen und somit ihre Führung halten. Die Recken konnten jedoch postwendend immer den Ausgleich erzielen. So auch in der zwölften Minute, als Kai Häfner zum 6:6 egalisierte.

Trainer Christopher Nordmeyer saß zum letzten Mal beim die TSV  Hannover Burgdorf auf der Bank - Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Trainer Christopher Nordmeyer saß zum letzten Mal beim die TSV Hannover Burgdorf auf der Bank. Eine Ära geht zuende – Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Die MT Melsungen machte es den Gästen, wie vorab erwartet, nicht einfach und präsentierte eine abwehrstarke Reihe, die es mit schnellem Kombinationsspiel zu überwinden galt. Erfolgreich setzten die Niedersachsen ihr Spiel fort und konnten es nach einer Viertel-Stunde durch den Treffer Juan Andreu nun mit Zwei-Toren anführen (9:7). Nach der Auszeit, genommen durch den Melsunger-Trainer Michael Roth, zeigte Nikolai Weber einmal doppelt, wie gut er den Kasten dicht hält.

Die Begegnung am letzten Spieltag war phasenweise auf beiden Seiten noch von Fehlern geprägt. Dennoch war beiden Mannschaften anzumerken, dass das letzte Spiel jeweils zu den eigenen Gunsten ausgehen sollte. Per Siebenmeter zauberte Torge Johannsen einmal mehr vom Strich und gewann das Duell gegen Mikael Appelgren per Heber (12:11, 23.). Zwei Minuten vor der Halbzeit-Pause schlug dann erneut Torhüter Weber zu und parierte zweimal in Folge gegen die Hausherren. Auf der Gegenseite zeigte aber auch Appelgren Präsenz und verhinderte abermals ein Tor der Recken. Postwenden nutzte Momir Rnic seine Chance und markierte den 15:15-Spielstand nach 30 Minuten.

Den besseren Start aus der Kabine kommend erwischte die MT, die sich nach fünf Zeigerumdrehungen in Halbzeit zwei die Führung dank des Treffers durch Christian Hildebrand wieder zurückeroberte (18:17). In den Folgeminuten scheiterten beide Mannschaften nun immer wieder an dem jeweiligen Torhüter. Ein Faktor, der im Laufe des Spiels immer wieder für Furore in Kassel sorgte. Nach 44 Minuten konnten die Hausherren dann erstmals mit zwei Toren in Front gehen (21:19). Die anschließende Situation, in der sowohl Michael Müller als auch Juan Andreu mit Rot des Spielfeldes verwiesen wurden, brachte zusätzlich Unruhe in die Begegnung. In dem anschließenden Siebenmeter behielt Johannsen dennoch die Nerven und traf zum 20:21 (46.).

In der 52. Spielminute zeigten Lars Lehnhoff und Kai Häfner einmal mehr, was es heißt einen Kempa perfekt auszuspielen. Mit dem Treffer durch den Schwaben zum 24:23 blieb die Partie weiterhin spannend. Drei Minuten vor Schluss gaben Die Recken das Spiel jedoch nach einem 3:0-Lauf der Melsunger vollkommen aus der Hand. Der finale Treffer der Begegnung gebührte Rnic, der damit für den 29:26-Endstand sorgte.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.