Die Fagottiere – letztes Schlosskonzert in Rethmar

27. Mai 2015 @

Der Kulturverein Sehnde präsentiert zum letzten Mal ein Konzert in den Räumen des Schlosses Rethmar an der Gutsstraße 13. Dort wird am Sonntag, 31. Mai, um 17 Uhr das Fagott-Ensemble um Cord Hinrich Flachsbarth mit einem Mix aus gepflegter Unterhaltungsmusik, klassischer Musik und amüsanten Geschichten zu Gast sein. Dabei bieten die verschiedenen Instrumente, von Fagottino bis Kontrafagott bieten ein ungewöhnliches Klangerlebnis.

Die Musiker freuen sich aufs Schloss - Foto: Cord Hinrich Flachsbarth

Die Musiker freuen sich aufs Schloss:  – Foto: Cord Hinrich Flachsbarth

Die Fagottiere sind ein Fagott-Ensemble bestehend aus drei Amateuren mit Claudia Leonhardt , Cord-Hinrich Flachsbarth und Hans-Peter Kießlich und einem Berufsmusiker, Jörg Wassenberg, die sich über Jahre von verschiedenen Orchestern und Engagements kennen und seit 2003 regelmäßig zusammen üben. Das erste vollständiges Abendkonzert haben sie im Juni 2004 in der Bemeroder Johanniskirche bestritten. Sie spielen Bearbeitungen und Originalliteratur vom Barock bis zum Swing und zeigen, dass die Grenzen zwischen E- und U-Musik fließend sind. Kontrafagott und Fagottino erweitern die klanglichen Möglichkeiten. Ungewöhnliche und erheiternde Klangeffekte entstehen. Ein Schlagzeuger setzt nach Bedarf rhythmische Akzente.

Mit Wehmut teilt der Kulturverein allerdings vor dem Konzert mit, dass dieses Schlosskonzert das letzte sein wird. Seit 25 Jahren räumt Freiherr v. Wackerbarth ein- bis zweimal im Jahr die Möbel aus seinem Gartensaal, um Platz für ein Kammerkonzert zu schaffen. Die familiäre Atmosphäre dort ist etwas ganz Besonderes. Freiherr von Wackerbarth begrüßt die Gäste und erzählt oft von der Geschichte des Hauses. In Zukunft wird dieser Saal aber anders genutzt werden und damit für die Konzerte nicht mehr verfügbar sein. Allein deshalb sollte die Gelegenheit genutzt werden, die besondere Atmosphäre noch einmal zu genießen.

Karten gibt es über den Kulturverein Sehnde unter der Telefonnummer 0151/21 59 50 43, im „Druckwerk“ in der Mittelstraße und an der Abendkasse.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.