Die Bundespolizei erlässt Beschränkungen im Bahnverkehr

6. März 2015 @

Am Sonnabend, 7.März, finden gleichzeitig die Fußballbegegnungen FC St. Pauli – Eintracht Braunschweig, Hannover 96 – Bayern München, Hamburger SV – Borussia Dortmund und Holstein Kiel – VfL Osnabrück statt. Dazu werden zahlreiche Fußballanhänger mit Zügen der Deutschen Bahn und anderen Eisenbahnunternehmen reisen.

Die Bundespolizei kontrolliert die Züge mit den Fangruppen gezielt - Foto: JPH

Die Bundespolizei kontrolliert die Züge mit den Fangruppen gezielt – Foto: JPH

Um einen friedlichen und reibungslosen Ablauf rund um die Spielpaarungen zu ermöglichen, hat die Bundespolizeidirektion Hannover eine Allgemeinverfügung mit Einschränkungen erlassen. So verbietet sie das Mitführverbot von Glasflaschen, pyrotechnischen Gegenständen, Schutzbewaffnung und Vermummungsgegenständen in Zügen und auf Bahnhöfen unter Androhung eines Zwangsgeldes anlässlich der Fußballbegegnungen FC St. Pauli – Eintracht Braunschweig um 13 Uhr, Hannover 96 – Bayern München um 15.30 , Hamburger SV – Borussia Dortmund um 15.30 Uhr und Holstein Kiel – VfL Osnabrück um 14 Uhr für die Zeit von 6 bis 22 Uhr an diesem Tag..

Der Geltungsbereich umfasst alle an- und abgehenden Reisezugverbindungen, außer ICE- Verbindungen, zwischen den in genannten Bahnhöfen/ Hauptbahnhöfen sowie Streckenverbindungen einschliesslich der Unterwegsbahnhöfe. Das Verbot gilt für alle Personen, die die Reisezugverbindungen im Gültigkeitszeitraum auf den genannten Strecken nutzen und für alle Personen, die sich in den aufgeführten Bahnhöfen einschließlich der auf den Strecken befindlichen Unterwegsbahnhöfen aufhalten. Dies sind unter anderem die Strecken Bahnhof Göttingen – Hauptbahnhof Hannover, alle Strecken vom Hauptbahnhof Hamburg bis zum Hauptbahnhof Hannover und weiter zum Hauptbahnhof Braunschweig.

Die Einhaltung dieser Ordnungsverfügung wird durch Einsatzkräfte der Bundespolizei überwacht. Eventuell entstehende Unannehmlichkeiten für Bahnreisende bittet die Bundespolizei zu entschuldigen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.