CDU unterstützt Kontaktstelle für psychisch kranke Menschen

10. Dezember 2015 @

„Wir sind Ihr Netz, wenn alle Stricke reißen!“, mit diesem Slogan wirbt FIPS, ein Verein zur Förderung und Integration psychisch kranker Menschen. Die CDU-Fraktion Region Hannover wollte mehr wissen und besuchte FIPS in seiner Kontaktstelle in Burgdorf. Der Geschäftsführer Hans-Jörg Fritzsche und die Öffentlichkeitsbeauftragte Imke Sandau stellten den Verein mit seiner Idee, Menschen mit seelischen Erkrankungen zu unterstützen, vor.

Oliver Brandt (li.), Marion Gellermann und Michela Michalowitz (v.re.) ließen sich von Hans-Jörg-Fritsche und Imke Sandau (2.u.3.v.li.) die Arbeit von FIPS erläutern – Foto: CDU

Oliver Brandt (li.), Marion Gellermann und Michela Michalowitz (v.re.) ließen sich von Hans-Jörg-Fritsche und Imke Sandau (2.u.3.v.li.) die Arbeit von FIPS erläutern – Foto: CDU

So betreibt der Verein nicht nur die Kontaktstellen in Burgdorf und Lehrte, sondern auch Tagesstätten, betreutes Wohnen und ein Seniorenheim gehören zum Angebot von FIPS. Oliver Brandt, Regionsabgeordneter aus Burgdorf, Michela Michalowitz, als sozialpolitische Sprecherin der Fraktion und die Abgeordnete aus Uetze, Marion Gellermann, hörten viel über die vielfältigen Angebote von FIPS und hatten auch ein offenes Ohr für Dinge, die nicht optimal sind. Dazu gehört der steigende Arbeitsaufwand rund um die Dokumentation von erbrachten Leistungen in der Pflege und Betreuung. „Die Zeit, in der wir Formulare und Berichtsbögen ausfüllen, würden wir lieber mit den Menschen arbeiten“, diesen Wunsch nahmen die Abgeordneten mit und das Wissen, dass FIPS wirklich ein Netz ist, wenn alle Stricke reißen. Oliver Brandt: „Die Arbeit von FIPS ist für psychisch kranke Menschen segensreich. Die CDU-Regionsfraktion wird sich deshalb auch zukünftig für die Unterstützung von FIPS durch die Region Hannover einsetzen!“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.