Carsten Linke: Neuzugang beim Netzwerk „Inklusiver Sport“

10. Oktober 2018 @

Knapp 200 Menschen mit Behinderungen aus Stadt und Region Hannover haben sich an einer Umfrage zu inklusiven Sportangeboten des Netzwerks beteiligt. Das Ergebnis wurde auf dem aktuellen Netzwerktreffen des Regionssportbundes präsentiert. Jetzt geht es in einem zweiten Schritt darum, die Vereine zu überzeugen, mehr inklusive Angebote zu schaffen – und Menschen mit Behinderungen und Vereine zusammenzubringen.

Carsten Linke ist prominenter Neuzugang aus Ilten im Netzwerk – Foto: RSB

Auf dem letzten Netzwerktreffen stand neben der Ergebnispräsentation der Umfrage und einem Impulsvortrag zum Thema „Inklusives Sportnetzwerk“ auch die Vorstellung neuer Mitglieder auf der Agenda. Einer von ihnen ist der ehemalige 96-Spieler Carsten Linke, der ab sofort in seiner Rolle als Sporttherapeut des Klinikum Wahrendorff die Interessen der Menschen mit psychischer Behinderung vertreten wird.

Ferner freut sich das Netzwerk über das Interesse der Leibniz Universität Hannover. Ihr Projektmitarbeiter „Inklusion“ vom Zentrum für Hochschulsport, Kevin Kitsch, arbeitet mit an der Ausgestaltung und Entwicklung des Netzwerkes, seiner Themen und gemeinsamer Veranstaltungen.

Drei Veranstaltungen werden von Netzwerkmitgliedern in den nächsten Wochen zum Thema angeboten:
20.10.2018
Kick-Off-Veranstaltung „Inklusion im Hochschulsport“, Beginn 14 Uhr in der Leibniz Universität Hannover, Zentrum für Hochschulsport
27.10.2018
„Marktplatz Inklusion“ im Haus der Region, Beginn 15 Uhr vom Mittendrin Hannover e.V.
10.11.2018
Fachtagung zum Thema Sport und Inklusion, Beginn noch festzulegen beim Mittendrin Hannover e.V.

Mehr zum Netzwerk gibt es im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.