Burgdorf: Region übernimmt Aufgabe der Unteren Verkehrsbehörde

14. November 2018 @

Die Region Hannover übernimmt ab 1. Januar 2019 die Aufgaben der „Unteren Straßenverkehrsbehörde“ für die Stadt Burgdorf. Das haben die Mitglieder der Regionsversammlung am Dienstag, 13.11.2018, beschlossen. Die anfallenden Kosten, 73 600 Euro pro Jahr, werden der Region Hannover von der Stadt Burgdorf erstattet. Die Region Hannover stellt für die Wahrnehmung der Aufgabe eine neue Mitarbeiterin oder einen neuen Mitarbeiter ein.

Ab 1.1.2019 sitzt die Untere Verkehsbehörde für Burgdorf hier – Foto: JPH

Die Region Hannover ist zurzeit für die Kommunen Burgwedel, Gehrden, Pattensen, Hemmingen sowie Wennigsen „Untere Verkehrsbehörde“. Alle anderen Städte und Gemeinden nehmen diese Aufgabe selbstständig wahr. Nachdem der Wunsch seitens der Stadt Burgdorf an die Region herangetragen wurde, die Aufgabe der Unteren Straßenverkehrsbehörde abzugeben, hatte die Region Hannover eine Abfrage bei allen anderen Kommunen gestartet. Zurzeit ist die Stadt Burgdorf die einzige Kommune, die diese Aufgaben abtreten möchte.

Aufgaben der Unteren Verkehrsbehörde sind beispielsweise die Ausweisung von Umleitungen bei Baumaßnahmen, die Anordnung von Verkehrszeichen, Einrichtung von Tempo-30-Zonen oder auch die Erteilung von Erlaubnissen  für Veranstaltungen im Straßenraum wie Straßenfeste oder Festumzüge.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.