Bundespräsident Gauck zeichnet verdiente Frau aus der Region aus

7. März 2016 @

Anlässlich des Internationalen Frauentages wird Bundespräsident Joachim Gauck heute 24 Frauen im Alter zwischen 37 und 80 Jahren mit dem Verdienst¬orden der Bundesrepublik Deutschland auszeichnen. Unter den Auszuzeichnenden ist eine Frau aus der Region Hannover: Christa Röder (75) aus Langenhagen. Der Bundespräsident würdigt sie für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement für die Bundesrepublik Deutschland:

Aus der Region Hannover wird eine Frau ausgezeichnet – Logo: Region Hannover

Aus der Region Hannover wird eine Frau ausgezeichnet – Logo: Region Hannover

Christa Röder engagiert sich seit 35 Jahren im sozialen, kulturellen und kirchlichen Bereich und war 25 Jahre lang im Bereich der Kommunalpolitik aktiv. Sie war 1980 Mitbegründerin des Berufsverbandes Kinderkrankenpflege Deutschland (BeKD). Von 1985 bis 1996 und von 2003 bis 2010 war Christa Röder Delegierte des BeKD im Landesfrauenrat Nieder¬sachsen. Zwischen 1990 und 2002 wurde sie in den Vorstand des Landesfrauenrates gewählt, von 1996 bis 2002 als Vorsitzende. Die Langenhagenerin hat sich zudem von 1988 bis 1999 als Beiratsmitglied in die von der Niedersächsischen Landesregierung gegründete Stiftung Familie in Not eingebracht.

Seit 2010 widmet sie sich der Seniorenarbeit. Seitdem ist sie Vorsitzende des Seniorenbeirates der Stadt Langenhagen. Beim Seniorenbeirat Region Hannover ist sie seit 2010 im Vorstand tätig. Seit 2013 ist sie Mitglied des erweiterten Vorstandes des Landesseniorenrates Niedersachsen. Im Rahmen ihrer kommunalpoliti¬schen Tätigkeit war Christa Röder von 1981 bis 1986 und von 1991 bis 2006 Ortsbürger-meisterin von Schulenburg/Langenhagen. Bei der Stadt Langenhagen war sie von 1983 bis 2006 als Ratsmitglied (CDU) tätig. Darüber hinaus engagiert sich Christa Röder im kulturel¬len Bereich. Sie ist Beisitzerin im Vorstand der Kulturstiftung Langenhagen. Unter enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Langenhagen ist sie seit 2010 in die Einrichtung eines Frauenarchives eingebunden und hat 2012 an der Realisierung der Ausstellung „Frauen bewegen Langenhagen“ mitgewirkt.

Weiterhin hat sich Christa Röder in die evangelisch-lutherischen Martins¬kirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg aktiv eingebracht. Sie war von 1988 bis 1994 Mit¬glied des Kirchenvorstandes und an der Neuausrichtung der Kirchengemeinde prägend beteiligt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.