Brücke über die Hindenburgschleuse wird über 12 Tonnen gesperrt

26. Januar 2016 @

In Hannover-Anderten gilt ab Donnerstag, 28. Januar, für die Brücken im Zuge der B 65 über den Mittellandkanal an der Hindenburgschleuse und im Zuge der Lehrter Straße K 62 aus Gründen einer reduzierten Tragfähigkeit eine 12-Tonnen-Gewichtsbeschränkung, teilt die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr heute mit.

Die Brücke der B 65 über die Schleuse ist ab 28. Januar für über 12 Tonnen gesperrt. - Foto: JPH

Die Brücke der B 65 über die Schleuse ist ab 28. Januar für über 12 Tonnen gesperrt. – Foto: JPH

Umleitungsstrecken für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 12 Tonnen sind großräumig ausgeschildert. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover hatte diesen Schritt bereits im Dezember angekündigt. Ein Sanierungskonzept für das Bauwerk wird zurzeit erarbeitet, damit eine Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichtes voraussichtlich noch 2016 möglich ist.

Die Umleitungsbeschilderung beginnt großräumig auf den Autobahnen A 2, A 7 und A 37 sowie den Bundesstraßen B 3, B 6 und B 443. Den Südschnellweg nutzen an dieser Stelle bei der Hindenburgschleuse täglich rund 30 000 Fahrzeuge bei einem Schwerverkehrsanteil von etwa acht Prozent, was rund 2500 Lastwagen entspricht.

Mittelfristig wird die Brücke durch einen Neubau ersetzt werden. Ein genauer Zeithorizont kann aktuell dafür nicht benannt werden; das Projekt muss in die Gesamtkonzeption der Brückenersatzneubauten im Raum Hannover integriert werden, so für den Südschnellweg/Hildesheimer Straße und Mittellandkanalbrücke Messeschnellweg bei Buchholz. Mit längeren Fahrzeiten für den Schwerlastverkehr ist zu rechnen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.