Bester Song gegen Alkoholmissbrauch: Band-Contest am 9. Oktober

6. Oktober 2015 @

Finale im Wettbewerb „Musikrausch 2015“: Fünf Bands, Sängerinnen und Sänger kämpfen am Freitag, 9. Oktober, ab 20 Uhr in der Glocksee/Indiego Hannover um die Gunst des Publikums und einer Jury. „Sacrifize“, „Bellz“ und „Cave Comrades“ aus Hannover sowie „Only Sense“ aus Barsinghausen und „Tyson und HNRK“ aus Wennigsen treten ab 20 Uhr im Wettbewerb um den besten Song zum Thema Alkoholmissbrauch gegeneinander an.

Live zu Gast: Die Siegerband aus dem Vorjahr Leaves & Trees steht auch beim diesjährigen Band-Contest „Musikrausch“ auf der Bühne - Foto: Andre Heckert

Live zu Gast: Die Siegerband aus dem Vorjahr Leaves & Trees steht auch beim diesjährigen Band-Contest „Musikrausch“ auf der Bühne – Foto: Andre Heckert

Ihre Songs – frisch abgemischt im Tonstudio des MusikZentrums Hannover – stehen bereits seit Donnerstag, 1. Oktober, zur Online-Abstimmung im Internet. Bis zum 8. Oktober haben Fans und Freunde die Möglichkeit, ihren Favoriten zu pushen: Jeder Klick auf den Lieblingssong wird gezählt und bestimmt mit, welche Band eine zusätzliche Stimme in der Jury-Wertung beim Hannover-Contest bekommt.

Beim Auftritt in der Glocksee entscheidet eine Jury zusammen mit dem Online-Voting und der Publikums-Abstimmung über den Siegertitel. Außerdem erhalten die Teilnehmenden des Contests einen CD-Sampler mit allen Stücken der Bands aus dem Finale. Die Sieger von „Musikrausch 2014“, Leaves & Trees stehen übrigens am Freitagabend ebenfalls live auf der Bühne. Der Eintritt geht nach dem Prinzip „Pay what you want“.

„Musikrausch“ ist ein Wettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene, in dem sie aufgefordert sind, sich musikalisch mit Alkoholmissbrauch und seinen Risiken auseinander zu setzen. Der Contest stammt aus Osnabrück und wird dort seit 2009 veranstaltet. In Hannover wird „Musikrausch“ von der Region Hannover, der Stadt Hannover, dem MusikZentrum Hannover und dem Unabhängigen Jugendzentrum (UJZ) Glocksee Hannover ausgerichtet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.