Bernd Keitel erhält das Verdienstkreuz

17. Juni 2015 @

Dem ehemaligen Regionsbrandmeister Bernd Keitel ist eine besondere Ehre zuteil geworden: In Anerkennung seiner besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl hat der Bundespräsident dem Wennigser das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Regionspräsident Hauke Jagau überreichte die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde bereits am Freitag, 5. Juni . Vor anderthalb Jahren war Bernd Keitel nach mehr als 20-jähriger Amtszeit als Regions- und vorher Kreisbrandmeister mit großem Zapfenstreich vor dem Regionshaus verabschiedet und zum Regionsehrenbrandmeister ernannt worden. Das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens ist die Krönung einer ganzen Reihe von Auszeichnungen. In der Feierstunde am Freitag sprachen neben dem Regionspräsidenten die stellvertretende Bürgermeisterin von Wennigsen, Marianne Kügler, und der Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes, Klaus-Peter Grote.

Bernd Keitel (re.) erhielt das Bundesverdienstkreuz vom Bundespräsidenten verliehen. Der Regionspäsident Hauke Jagau überreichte es - Foto: Region Hannover

Bernd Keitel (re.) erhielt das Bundesverdienstkreuz vom Bundespräsidenten verliehen. Der Regionspäsident Hauke Jagau überreichte es – Foto: Region Hannover

Keitel engagiert sich seit mehr als 48 Jahren im Bereich des Feuerwehrwesens. Seit seinem 15. Lebensjahr hat er sich mit Herz und Seele der Freiwilligen Feuerwehr verschrieben und setzt sich niedersachsenweit für deren Belange ein. Seine Leidenschaft für das Feuerwehrwesen begann 1965 mit seinem Eintritt in die Jugendfeuerwehr Bredenbeck. 1969 kam Keitel in den aktiven Dienst der Ortsfeuerwehr Bredenbeck. Nachdem er zunächst fünf Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister war, wurde er 1981 zum Ortsbrandmeister Bredenbecks und 1985 zum Gemeindebrandmeister Wennigsens bestellt.

Ein großes Verdienst war die Zusammenführung der ehemals acht Ortsfeuerwehren, die größtenteils eigenständig arbeiteten, zu einer Einheit. Auf diese Weise konnte die Einsatzkraft der Gemeindefeuerwehr Wennigsen erheblich verstärkt werden. Keitel leistete höchstes persönliches Engagement beim Aufbau der Gemeindefeuerwehr, war wesentlich an der Einteilung gemeinsamer Löschbezirke innerhalb der Gemeinde beteiligt und gab so wesentliche Anstöße für den vom Gemeinderat verabschiedeten Feuerschutzplan.
Ab 1990 übernahm Keitel das Amt des Leiters des Brandschutzabschnitts II des damaligen Landkreises Hannover, das er bis 1993 ausübte. Von 1993 bis 2013 bekleidete er das Amt des Kreisbrandmeisters Landkreis Hannover und ab 2001 das des neuen Regionsbrandmeisters der Region Hannover. In seiner Funktion als Regionsbrandmeister nahm Keitel zusätzlich auch die Aufgaben eines Regierungsbrandmeisters in der Polizeidirektion Hannover in seinem Aufsichtsbereich wahr. Mit Ausscheiden aus dem Amt wurde er zum Ehrenregionsbrandmeister ernannt.

Des Weiteren war Keitel von 1993 bis 2013 Vorsitzender des Feuerwehrverbandes Landkreis Hannover, heute Feuerwehrverband Region Hannover. Besonders ist hervorzuheben, dass es ihm unter erheblichem persönlichem Einsatz gelungen ist, 2006 die Fusion der beiden ehemaligen Kreisfeuerwehrverbände Landeshauptstadt Hannover und Landkreis Hannover zu einem gemeinsamen Feuerwehrverband zu verwirklichen. Unter seiner Leitung wurde der Feuerwehrverband Region Hannover zum jetzt größten Einzelfeuerwehrverband in Niedersachsen: der Verband vertritt rund 11 700 Mitglieder in 225 Freiwilligen Ortsfeuerwehren, einer Berufsfeuerwehr und zehn Werksfeuerwehren. Im Rahmen der Zusammenlegung der beiden selbständigen Leitstellen der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr hat der Wennigser gegen große Widerstände eine Befriedung und kollegiale Zusammenarbeit erreicht. 2014 erhielt er die Würde als Ehrenvorsitzender des Feuerwehrverbandes Region Hannover.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.