Behinderungen auf dem Südschnellweg in Hannover ab 21. September

18. September 2015 @

Im Bereich der Brücke über die Hildesheimer Straße ist im Zuge des Südschnellweges (B 3/6/65) in Hannover ab dem 21. September mit Behinderungen zu rechnen. Dann beginnen die bereits angekündigten Verstärkungsmaßnahmen zur Erhaltung der Tragfähigkeit des Bauwerkes. Hierfür werden Konsolen an den bestehenden Brückenquerschnitt betoniert, durch die die sogenannte externe Vorspannung geführt wird. Hierauf wies die Niedersächsische Landesbehörde am Donnerstag in Hannover hin.

Brücke über die Hildesheimer Straße wird verstärkt - Foto: JPH

Brücke über die Hildesheimer Straße wird verstärkt – Foto: JPH

Wie die Behörde weiter mitteilte, werden die Arbeiten abschnittsweise unter Sperrungen von einzelnen Fahrstreifen durchgeführt. Ab dem 21. September wird auf der Willmerstraße in Teilbereichen jeweils ein Fahrstreifen in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Je nach Baufortschritt kann die Sperrung zeitweise aufgehoben werden. Ebenso ist ein Großteil der Parkplätze unter dem Bauwerk nicht mehr zugänglich. Weitere Behinderungen und Sperrungen werden rechtzeitig bekannt gegeben und sind außerdem auf der Seite der Straßenbaubehörde  einzusehen.

Die Bauzeit beträgt voraussichtlich neun Monate. Witterungsbedingte Verzögerungen sind jedoch möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund drei Millionen Euro. Im Laufe der Bauarbeiten wird die Landesbehörde interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Baumaßnahme erläutern. Informationen dazu erfolgen zeitgerecht.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.