BBS Handel und Hamburger Fern-Hochschule kooperieren

2. Juni 2017 @

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler fördern, Synergien nutzen: Mit diesem Ziel haben die BBS Handel, Berufsbildende Schule der Region Hannover, und die Hamburger Fern-Hochschule (HFH) am Mittwoch eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Auszubildende der Bildungsgänge Groß- und Außenhandel sowie Einzelhandel können ab sofort parallel ein duales Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre in der Fachrichtung Handelsmanagement aufnehmen.

Schaffen Angebot für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler: Joachim Kreter (r.), BBS Handel, und Prof. Dr. Johannes Wolf, Kanzler HFH – Foto: Region Hannover

„Durch die Zusammenarbeit mit der Hamburger Fern-Hochschule bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine spezielle Verknüpfung von Ausbildung und Studium“, sagt Joachim Kreter, Leiter der BBS Handel. Professor Dr. Johannes Wolf, Kanzler der HFH, ergänzt: „Die Fachrichtung Handelsmanagement ist speziell auf die kaufmännischen Ausbildungsgänge im Groß- und Außenhandel und Einzelhandel zugeschnitten.“ Gemeinsam mit Nils Johannsen, Referent der Hochschule für das duale Studium, werden besonders die beiden HFH-Mitarbeiter, Heinrich Meyer, Leiter des Studienzentrums Hannover, und Tobias Sprenger die Zusammenarbeit mit der BBS Handel organisieren. „Durch das Angebot der HFH können leistungsstarke Schülerinnen und Schüler ihre beruflichen Optionen und ihre Karrierechancen nachhaltig verbessern und das vor Ort, hier in Hannover“, betont Joachim Kreter die Vorteile für seine Schülerinnen und Schüler.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.