B 6-Fahrbahnerneuerung zwischen Groß Förste und Hildesheim

31. Mai 2017 @

Im Zuge der B 6 wird die Fahrbahn im Bereich Groß Förste sowie in Hildesheim von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zusammen mit der Stadt Hildesheim saniert. Dafür sind teilweise Sperrungen notwendig. Die Arbeiten beginnen am 6. Juni, teilt der Geschäftsbereich Hannover mit. Die Maßnahme umfasst im Bereich Groß Förste die Ortsdurchfahrt sowie die freie Strecke bis zur Einmündung Brückenstraße (K 509). Die Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung in zwei Bauabschnitten erfolgen.

Die Bauzeit beträgt zwischen sieben und neun Wochen – Foto: JPH

Der Verkehr in Fahrtrichtung Hildesheim wird in den beiden Bauabschnitten als Einbahn-Verkehrsführung an der Baustelle vorbeigeführt. Für den Verkehr in Fahrtrichtung Hannover wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Während der Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hannover werden die Einmündungen zur L 467 sowie zur Burgstraße voll gesperrt. Die Zuwegung zu dem Wohngebiet Burgstraße wird in dieser Zeit über den Gemeindeweg Richtung Klein Förste erfolgen. Für die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hildesheim wird die Einmündung Godehardstraße voll gesperrt. Die Arbeiten beginnen am 6. Juni und dauern voraussichtlich sieben Wochen.

Im Bereich Hildesheim wird die Fahrbahn vom Kreisel B 6/ B 1 bis kurz vor den Stichkanal Hildesheim saniert. Im Zuge dieses Abschnittes werden von der Stadt Hildesheim die Mastbergkreuzung sowie Teilbereiche der Mastbergstraße und dem Lerchenkamp saniert. Die Arbeiten im Bereich der Mastbergkreuzung erfolgen an vier Wochenenden an denen es zu Teil- und Vollsperrungen auf der B 6 kommen wird. Die Termine werden zeitnah bekanntgegeben. Die Arbeiten im Bereich zwischen dem Stichkanal Hildesheim und der Mastbergkreuzung erfolgen unter halbseitiger Sperrung. Hierfür wird der Verkehr auf einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung reduziert auf die jeweilige Gegenfahrbahn geleitet.

Die Arbeiten beginnen in der 25. Kalenderwoche und dauern voraussichtlich sieben Wochen. Anschließend erfolgen die Arbeiten zwischen der Mastbergkreuzung und dem B 6/B 1-Kreisel. Ebenfalls unter halbseitigen Sperrung erfolgen die Arbeiten der zwischen der Mastbergkreuzung und dem B 6/B 1-Kreisel. In den Sperrungen eingeschlossen sind die Zu- und Abfahrten im Bereich Kennedydamm auf der jeweils gesperrten Richtungsfahrbahn. Für die Arbeiten sind voraussichtlich neun Wochen erforderlich.

Die Auswertung vorhandener alliierter Luftbilder zeigen, dass es im Baufeld zu Bombardierungen während des 2. Weltkriegs kam. Aus diesem Grund werden im Zuge dieser Maßnahme Kampfmittelsondierungen durchgeführt, die eine genauere Eingrenzung der Bauzeiten nicht abschließend zulassen. Mit längeren Fahrzeiten und Behinderungen ist zu rechnen.

Größere Karte anzeigen

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.