Autofahrt endet im Erdwall

8. September 2015 @

Ein 40 Jahre alter Mannes aus Hamburg beendete am Sonntagmorgen gegen 3.10 Uhr seine Autofahrt auf der B3 in Altencelle abrupt: Er setzte den Wagen dort gegen einen Erdwall, der zur Absicherung einer Baustelle dient.

Das Messgerät zeigte 1,74 Promille, sagt die Polizei - Foto: JPH

Das Messgerät zeigte 1,74 Promille, sagt die Polizei – Foto: JPH

Von Hannover aus kommend übersah er offensichtlich an der Anschlussstelle in Altencelle die Beschilderung, teilt die Polizei mit. Statt die Umgehung wie ausgeschildert nach rechts zu verlassen, fuhr er geradeaus weiter. Seine Fahrt wurde dann allerdings von einem Erdwall, der quer zur Fahrbahn aufgeschüttet ist, gestoppt. Als ein Grund für die Fahrt auf den Erdhaufen, teilte die Polizei mit, sei wohl die von den eingesetzten Beamten bemerkte Alkoholisierung des Fahrers; er pustete 1,74 Promille. Das hatte zur Folge, dass dem Mann, der sich beim Unfall verletzte, eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein in amtliche Verwahrung genommen wurde.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.