Aufregung am Taxistand: Fahrer rassistisch beleidigt

26. Februar 2015 @

Große Aufregung herrschte heute in den frühen Morgenstunden am Taxistand auf dem Ernst-August-Platz. Zwei Taxifahrer Seien dort von einer Gruppe junger Männer rassistisch beleidigt worden, so die Bundespolizei.

Die Bundespolizei konnte die mutmaßlichen Täter stellen - Foto: JPH

Die Bundespolizei konnte die mutmaßlichen Täter stellen – Foto: JPH

Der Taxifahrer (50) aus dem Iran und sein türkischer Kollege (67) eilten zur Wache der Bundespolizei und erstatteten Anzeige. Bundespolizisten konnten die vier jungen Männer im Alter von 22, 24, 25 und 26 Jahren dann im Hauptbahnhof aufgreifen. Der 26-jährige Hauptverdächtige soll sich dabei auch gegenüber den Beamten sehr abfällig geäußert haben. Als die Taxifahrer zur Identifizierung hinzukamen, soll der 26-Jährige seine Beleidigungen auch gegen sie fortgesetzt haben.

Die vier Männer aus Hannover hatten sich zuvor im Taxi eines Kollegen (59) nach dessen Angaben ungebührlich benommen. Der Fahrer verwies sie deshalb aus dem Fahrzeug. Daraufhin hätten die Männer angefangen zu pöbeln und das Fahrzeug zu bespuckten. Als die iranischen und türkischen Kollegen helfen wollten, wurden auch sie übel beleidigt, teilt die Bundespolizei mit.

Alle vier Männer waren nach Angaben der Polizei alkoholisiert. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wurde eingeleitet.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.