Asbestannahme bis 16 kg ab sofort gebührenfrei

21. März 2018 @

Die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) nimmt auf der Deponie Hannover seit dem 19. März  Asbestanfälle bis zu 16 Kilogramm (kg) gebührenfrei entgegen. Bei größeren Mengen ist die gesamte Anlieferung weiterhin gebührenpflichtig. Die gesundheitsschädlichen Abfälle müssen staubdicht verpackt und transportiert werden, da Asbestfeinstaub Lungenkrebs und andere Atemwegserkrankungen verursachen kann. Deshalb bittet aha darum, vor der Anlieferung der Asbestabfälle telefonisch Kontakt mit dem Sonderabfallzwischenlager der Deponie Hannover aufzunehmen. Das Sonderabfallzwischenlager auf der Deponie Hannover im Moorwaldweg 312 in Hannover ist unter der Telefonnummern 0511/99 11 – 47 961 oder – 67 829 erreichbar. Eine Anlieferung ist Montag bis Donnerstag von 7 bis 14 Uhr und freitags von 7 bis 12 Uhr möglich.

Asbest muss in dicht verpackten Säcken angeliefert werden – Foto: JPH

Das Gewicht von 16 kg Asbestzementabfällen entspricht etwa zwei großen Blumenkästen. Sollten mehr als 16 kg angeliefert werden, ist die gesamte Anlieferung gebührenpflichtig. Eine Teilentladung kann nicht erfolgen. Die Asbestzementabfälle müssen, unabhängig von der Menge, staubdicht verpackt werden, wobei die Stöße der Folie oder die Öffnung der Foliensäcke mit reißfestem Klebeband zu verschließen sind. Es müssen stabile Foliensäcke oder stabile Folien verwendet werden. Aufgrund der ernstzunehmenden Gesundheitsrisiken durch den Asbestfeinstaub sollte ein Sägen oder Brechen der Abfälle ohne Schutz unbedingt vermieden werden. Bei Arbeiten mit Asbestzementabfällen ist Schutzkleidung erforderlich. Diese kann gegen eine Gebühr im Sonderabfallzwischenlager erworben werden. Weitere Infos auch im Internet.

 

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.