A 7-Fahrbahnerneuerung zwischen Westenholz und Rasthof Allertal

2. Juni 2015 @

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr führt derzeit die Erneuerung der Bundesautobahn 7 zwischen der Anschlussstelle Westenholz und dem Autobahndreieck Walsrode auf der Richtungsfahrbahn Hannover durch. Ab dem 2. Juni ist es vorgesehen, den Verkehr in Fahrtrichtung Hannover wieder auf die Richtungsfahrbahn Hannover überzuleiten, um die vorhandene Stahlgleitwand auf der Richtungsfahrbahn Hamburg sowie die Mittelstreifenüberfahrten abzubauen. Während der Durchführung dieser Arbeiten stehen dem Verkehr in beiden Fahrtrichtung jeweils nur zwei Fahrspuren zur Verfügung. Diese Abbauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 6. Juni andauern.

Fahrbahnarbeiten werden im Juni abgeschlossen - Foto:Thorben Wengert/Pixelio

Fahrbahnarbeiten werden im Juni abgeschlossen – Foto:Thorben Wengert/Pixelio

Zur Durchführung der Bauarbeiten wurde der Verkehr bis jetzt in Richtung Hannover zwischen der Anschlussstelle Westenholz und der Rastanlage Allertal auf die Richtungsfahrbahn Hamburg übergeleitet. Hier stehen dem Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg bislang drei Fahrstreifen und in Fahrtrichtung Hannover zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Im Anschluss an die jetzt beginnenden Arbeiten werden auf der Fahrtrichtung Hannover die Leitplanken am inneren Fahrbahnrand hergestellt, so dass dem Verkehr voraussichtlich bis zum 13. Juni weiterhin nur zwei Fahrspuren zur Verfügung stehen werden. Auf der Richtungsfahrbahn Hamburg werden dem Verkehr in der Zeit vom 6. Juni bis zum 19. Juni ebenfalls nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen, um abschließende Sanierungsarbeiten am äußeren Fahrbahnrand durchführen zu können.

Voraussichtlich ab dem 19. Juni wird Verkehr dann in beiden Fahrtrichtungen ungehindert fließen können. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.