25-jähriger attackiert Mitbewohner mit Messer

2. Mai 2015 @

Zwei 25 Jahre alten Bewohnern sind in der Nacht zum 1. Mai gegen 0.10 Uhr in einem Betreuungsheim für Asylbewerber an der Friederikenstraße in Burgdorf in Streit geraten, der dann eskalierte. Im Zuge des Streits hat einer der beiden Männer seinem Widersacher Schnittverletzungen am Kopf und am Oberkörper zugefügt, wie die Polizei mitteilt.

Der Verletzte kam ins Krankenhaus - Foto: JPH

Der Verletzte kam ins Krankenhaus – Foto: JPH

Gegen 0.10 Uhr erhielt die Polizei einen Notruf in die Wohnunterkunft der Asylbewerber in Burgdorf. Nach ihrem Eintreffen fanden die Beamten in einem Wohn- und Essbereich einen blutenden 25-Jährigen. Die weiteren Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der Mann zuvor aus bislang unbekannten Gründen mit einem gleichaltrigen Mitbewohner in Streit geraten war. Im Zuge der Auseinandersetzung hat der Tatverdächtige dem Opfer dann mit einem Messer mehrere Schnittverletzungen am Kopf und am Oberkörper zugefügt.

Den ebenfalls 25 Jahre alten mutmaßlichen Täter nahmen die Fahnder noch am Tatort vorläufig fest. Das Opfer kam in einem Rettungswagen mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Ob die Staatsanwaltschaft gegen den Festgenommenen einen Haftbefehl beantragen wird, ist derzeit noch unklar. Dieses soll durch weitere Vernehmungen am heutigen Tag geklärt werden. Gegen den 25-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.