Wohin geht die Energiereise – und womit überhaupt?

5. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Die SPD-Sehnde lädt alle Bürger zu einer Podiumsdiskussion für Mittwoch, 17. August, um 19 Uhr in das Sehnder Aparthotel in der Peiner Straße 7 ein. Unter dem Thema  „Energiepolitik und Energiewende, …. wohin geht die Reise“ will dabei die SPD die Auswirkungen der Energiewende für und auf die Bürger diskutieren. Verschiedene Fragen sollen dabei die Grundlage für die Diskussion Bilden.

Ist Windenergie die Lösung - oder haben wir sie noch gar nicht gefunden? - Foto: JPH

Ist Windenergie die Lösung – oder haben wir sie noch gar nicht gefunden? – Foto: JPH

1. Ist die Versorgungssicherheit der Bevölkerung mit elektrischer Energie gefährdet. Wie stabil sind die Netze? Droht möglicherweise ein „Black-out“?
2. Woher kommt die elektrische Energie an einem kalten Wintertag, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht – und gerade dann der Stromverbrauch am höchsten ist?
3. Welche Speichermöglichkeiten haben wir, regenerative elektrische Energie in hohem Maße überhaupt zu speichern?
4. Nutzen wir zukünftig mehr ausländischen Kohle – und Atomstrom, damit wir unsere CO2-Ziele in Deutschland erreichen?
5. Bei hohem regenerativen Stromangebot und geringem Eigenverbrauch im deutschen Netz wird dieser Strom zu „negativen“ Preisen in Europa verkauft. Ist das unseren Bürgern noch zu vermitteln, zumal sie zahlen?
6. Ein weiterer und zügiger Ausbau der Stromnetze ist zwingend erforderlich. Etwaige Trassenführungen sind auch in unserer Region geplant. Ober- und unterirdische Führungen mit ihren Vor- und Nachteilen?
7. Wie „Öko“ sind eigentlich die vielfältig angebotenen „regenerativen Stromtarife“ von den einzelnen Stromversorgern?
8. Die finanziellen Belastungen durch die EEG-Umlage liegen bei knapp unter 30 Milliarden Euro pro Jahr. Kassieren Kapitalanleger und Investoren „regenerativ“ teilweise noble Renditen auf Kosten der Normalbürger“?

Kochen wir vielleicht sogar "solar" demnächst? - Foto: JPH

Kochen wir vielleicht sogar „solar“ demnächst? – Foto: JPH

9. Für einen weiteren Ausbau von Windkraftanlagen gibt es immer mehr Widerstände in der Bevölkerung. Wie gehen wir damit um?
10. Wohin geht die Reise?“ …. und …. „Was können wir alle gemeinsam tun, damit die Energiewende konzeptioneller wird und auch am Ende wirklich funktioniert?“

Als Gäste hat die SPD Dr. Matthias Miersch (MdB) und Diplom-Ingenieur Bernhard Michels, Geschäftsführer der Kraftwerk Mehrum GmbH, eingeladen. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Helmut Süß, SPD-Ortsbürgermeisterkandidat für Sehnde, Klein Lobke und Gretenberg, vom Kraftwerk Mehrum und dort aktuell tätig im Personalwesen und in der Öffentlichkeitsarbeit sowie als Ver.di-Vertrauensleutesprecher.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.