WLAN im ÖPNV gewünscht

25. März 2017 @

Hannover soll moderner werden und vor allem auch als CeBIT-Stadt beim elektronischen Fortschritt vorn dabei sein. Das ist, zumindest was den öffentlichen Raum betrifft, nicht der Fall. Dem will die CDU-Regionsfraktion nun ein Stück weit abhelfen und hat sich des Themas WLAN in den Öffis angenommen.

Jan Dingeldey will das WLAN in die Öffis bringen – Foto: CDU

„WLAN im öffentlichen Raum wird immer populärer. Dieser Entwicklung dürfen wir als Region Hannover nicht hinterher laufen“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion Region Hannover, Jan Dingeldey.

Für die CDU-Fraktion ist die fortschreitende Digitalisierung ein Zukunftsthema. Dazu gehören nicht nur schnelle Datenleitungen und ein leistungsfähiges Breitbandnetz möglichst in der gesamten Region, sondern auch eine serviceorientierte Infrastruktur für die Bürgerinnen und Bürger. Zu diesem Service gehört ein kostenloser WLAN-Zugang im ÖPNV.

„Wir möchten von den beauftragten Unternehmen, wie üstra und Regiobus wissen, was kostet dieser Service und zu welchen Bedingungen kann er eingeführt werden. Ein kostenloser WLAN-Zugang würde die Attraktivität des Nahverkehrs steigern und eine tolle Visitenkarte für die gesamte Region sein, die durch die CeBIT und die vielen anderen Messen viele internationale Gäste empfängt. Andere große Städte machen es schon längst vor; wir müssen hier endlich nachziehen“, erklärt Dingeldey. Der Prüfauftrag beinhaltet nicht nur den WLAN-Zugang, sondern auch die technische Ausrüstung von USB-Ladestationen in den Fahrzeugen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.