Vorschläge für die Nutzung des Höveraner Spritzenhauses gesucht

22. Juli 2017 @

Wie der Ortsbürgermeister von Höver, Christoph Schemschat, mitteilt, sind die Eigentumsverhältnisse des Geländes, auf dem das Spitzenhaus in Höver steht, endgültig geklärt. Jetzt geht es um die weitere Nutzung des Gebäudes.

Bürger sollten sich mit Ideen zum Spritzenhaus beietiligen – Foto: JPH

Das Gelände bis hin zum Kindergarten ist im Eigentum des Realverbandes Höver. Bei der Ortsbegehung der Ortsrates im Juni hatten die Mitglieder dort einen Zwischenstopp eingelegt.  Friedrich Ostermeyer, Vorsitzender des Realverbandes, hat den Ortsrat nun zusätzlich über den Stand der Planungen mit dem Haus informiert. Demnach gibt es verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Förderung, die zur Zeit eruiert werden, teilt Schemschat mit. „Desweiteren ist unklar, wie und in welcher Form das Spritzenhaus nach der Sanierung genutzt werden soll“, so der Ortsbürgermeister weiter. Zu diesem Thema, gab sich laut Schemschat, Ostermeyer offen für Vorschläge, die nicht nur aus dem Ortsrat kommen müssen. Auch die Bürgerinnen und Bürgern Hövers ruft der Ortsbürgermeister auf, sich dazu Gedanken zu machen: „Lassen Sie mich wissen, wenn Sie eine interessante Idee haben.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.