Stationierung von US-Streitkräften: Große Chance für Niedersachsen

7. März 2017 @

Trotz der Trump-Ansage, die Kräfte der US-Armee nur noch gegen entsprechende Zahlungen einzusetzen, sucht die US-Armee derzeit Areale und Stützpunkte, um ihre für Osteuropa vorgesehenen Einheiten logistisch und technisch unterstützen zu können. Das greift der CDU-Kandidat für den Ministerpräsidentenstuhl und Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann auf und rät der Landesregierung, sich mit Stationierungsangeboten bei den US-Streitkräften zu melden. Bislang gibt es derartige Stützpunkte nur in Süddeutschland und einst in Garlstedt bei Bremen.

Das Land sollte jetzt tätig werden – Foto: JPH

„Der Standort Bergen in Niedersachsen ist hervorragend für eine mögliche Stationierung von US-Landstreitkräften geeignet, auch weil die notwendige Infrastruktur bereits vorhanden ist“, führt Althusmann aus. Da die US-Militärs sich offensichtlich bereits auch andere Standorte in Deutschland anschauen, müsse jetzt schnell gehandelt werden. „Ich erwarte, dass diese Vorüberlegungen auch seitens des Landes Niedersachsens konstruktiv begleitet werden und der daraus resultierende Standortvorteil für unser Bundesland erkannt wird.“

Die Vereinigten Staaten zählen zu den engsten Verbündeten Deutschlands und es wäre eine große Ehre, US-Soldaten mit ihren Familien dauerhaft als Gäste und Freunde in Niedersachsen begrüßen zu können, so Althusmann weiter. Er sei dem Kollegen Hennig Otte (MdB) dankbar, dass er als zuständiger Experte sich des Themas bereits angenommen habe.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.