Ortsrat Wehmingen hat moderate Wünsche an den neuen Haushalt

1. November 2017 @

Der Ortsrat Wehmingen hat unter Leitung des Ortsbürgermeisters Olaf Kruse getagt und dabei den Haushalt 2018 beraten. Zudem hat er Wünsche und Bedürfnisse definiert, die in den Haushalt 2018 aus Sicht des Ortsrates für seinen Bereich aufgenommen werden sollten. Klar war den Ortsratsmitgliedern dabei, dass der Haushalt 2018 der Stadt mit einem Defizit enden wird, dass es wohl nicht zu vermeiden gibt. Entsprechend hielten sich die Vorschlage im Ortsrat in Grenzen und können als moderat bezeichnet werden.

An der Kita sollte auch ein Bereich für Müllcontainer entstehen – Foto: JPH

So beantragt der Ortsrat den Ansatz für den Bau eines Geräte- und Gartenhauses für die Kita im Ort  von derzeit vorgesehenen 4100 Euro auf 5000 Euro angehoben sehen, damit zeitgleich ein gesicherter Abstellbereich für die Entsorgungstonnen geschaffen werden kann. In Anbetracht der Brandstiftungen gerade bei den Containern scheint das durchaus angebracht zu sein.

Außerdem möchte der Ortsrat den Weg von und zur Bushaltestelle an der Straße von Bolzum nach Wirringen nicht nur für die Schulkinder sicherer machen, indem er in den Haushalt 2018 Planungskosten in Höhe von 10 000 Euro für einen Gehweg von der Bushaltestelle bis zum Ortseingang aufnimmt. Die Realisation des Weges sollte dann 2019 erfolgen.

Auch die Mittel für die Neugestaltung der Einfahrten entlang der Hohenfelser Straße und der Dr.-Sauer-Straße bis zum Roter Berg Ring, die für 2017 mit 12 000 Euro eingestellt waren, sollen auch für 2018 erhalten bleiben, wenn die Arbeiten nicht 2017 noch realisiert werden.

Der Fußweg von Bolzum nach Wehmigen soll durchgehend befestigt werden – Foto: JPH

Daneben geht es auch in Wehmingen um die bereitgestellten Mittel für die Ortsräte – und damit die Möglichkeiten für die Arbeit der Ortsräte in ihren Ortsteilen. Hier schließt sich der Ortsrat dem Vorschlag aus der Arbeitsgruppe aus dem Jahr 2017 an, die Mittel für die Ortsräte zu erhöhen und den Gremien eine eigene Budgethoheit dafür zu übertragen. Nur so können einzelne, Ortsteilspezifische Aufgaben ausgeführt und Planungen umgesetzt werden.

Auch für das  Investitionsprogramm 2018 äußerte der Ortsrat einen Wunsch an die Haushälter. So wünscht der Ortsrat die Ausweisung eines neuen Baugebietes in seinem Bereich, um dem Ort eigens Wachstum zu ermöglichen. Schließlich wurde auch der Vorschlag der CDU im Ortsrat angenommen und die Sanierung der Hohenfelser Straße in das Investitionsprogramm aufgenommen.

Nun gehen die Wünsche des Ortsrates in die Beratung in die zuständigen Gremien, wo über ihre Machbarkeit debattiert werden wird, um dann gegebenenfalls im Haushalt 2018 verankert zu werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.