Kontroverse um die Ganztagesgrundschule in Ilten

26. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Die Planung für eine Ganztagsschule in Ilten wird zu einer parteipolitischen Auseinandersetzung, die sich vor allem um die Schule in Ilten und den dazugehörigen Zeitplan dreht. Nachdem die Container aufgestellt waren, hat die SPD mit ihren  Ratsherren Wolfgang Toboldt und Ronald Siegismund die schnelle Realisierung der Ganztagsschulen für Ilten und Höver gefordert. Damit dürfe nicht bis zum Jahr 2018 gewartet werden, die Anträge auf Umwandlung seien noch bis zum 1. Dezember dieses Jahres zu stellen, so deren Forderung (siehe gesonderten SN-Bericht). Nur so kann 2017 bereits in den Ortsteilen der Ganztagsbetrieb aufgenommen werden.

Nach den CDU-Vorstellungfen bleibt die Containerlösung bis 2018 - Foto: JPH

Nach den CDU-Vorstellungen bleibt die Containerlösung bis 2018 – Foto: JPH

Dagegen wendet sich jetzt die Iltener CDU mit ihrem CDU-Bürgermeisterkandidaten Klaus Hoffmann, die die Planung der Stadtverwaltung für August 2018 unterstützt und die Verwaltung aufruft, nicht von der Zeitplanung abzurücken (siehe SN-Bericht).

Die CDU führt dazu aus: „Das Thema Ganztagsgrundschule ist für die Iltener CDU im beginnenden Kommunalwahlkampf ein ganz zentrales Thema. Bürgermeisterkandidat Klaus Hoffmann, der auch Mitglied im Fachausschuss Bürgerservice ist, zeigt sich erstaunt, dass erneut von Seiten der Sehnder SPD mehr Tempo bei der Umstellung auf Ganztagsschulbetrieb gefordert wird.“

Dabei stellt Hoffmann nicht in Frage, dass Ilten eine Ganztagsschule braucht, aber wendet sich gegen die seiner Meinung nach jetzt überhastete Eile der SPD im Stadtrat. „Wir sind grundsätzlich für eine Ganztagsgrundschule in Ilten. Wir legen aber großen Wert darauf, dass die Entscheidung zur Einführung nur gemeinsam mit den Verantwortlichen vor Ort getroffen werden kann. Elternrat, Schulvorstand, Lehrer, Verwaltung und Politik müssen hier an einem Strang ziehen“, hebt Hoffmann hervor.

Ganztagsbetrieb an der Wilhelm-Raabe-Schule will gut überlegt sein - Foto: JPH

Ganztagsbetrieb an der Wilhelm-Raabe-Schule will gut geplant sein – Foto: JPH

Er verweist weiter darauf, dass die Stelle der Schulleitung gerade erst neu besetzt wurde und zudem bauliche Voraussetzungen für einen Ganztagsgrundschulbetrieb fehlten. Deshalb spricht sich die CDU Ilten dafür aus, den Antrag zur Einführung einer Ganztagsgrundschule in Ilten zu einem späteren Zeitpunkt als jetzt von der SPD gewünscht zu stellen. Die neue Schulleiterin sowie Elternrat, Schulvorstand und Lehrer brauchen nach CDU-Auffassung Zeit, um ein nachhaltiges Ganztagschulkonzept zu erarbeiten. Zusätzlich braucht die Stadt Sehnde dann Zeit, um gemeinsam mit allen Beteiligten ein schlüssiges Raumkonzept zu erarbeiten.

Daher lassen sich offensichtlich die SPD-Vorstellungen von einer Antragsstellung zum 1. Dezember 2016 nicht realisieren. Nicht befasst hat sich die CDU dabei mit den Schul-Wünschen aus Höver.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.