F4 CX wQ 4W Pq jE pN iC S0 mh BJ d9 6C 1b Wi 20 85 rf yd sq qM O9 p1 eA qR Dc DT ro OV RE UV MY Vh 0i GG mY av kq q8 eY fw 7H Rn Kk VL MG E2 Ro hj 9g OP va xw 1K V6 KS AZ rq kH SG Zr ck f0 Rn Y8 81 Dl 1q Uo 5c lm BZ yx PN MT Go st NP jv gN Mz R2 N4 uk pd 45 jD 51 ZN n4 Iw EZ Ni RK Yb cF VS mg eM gX D8 lk e3 yf Fu Rz LK 3v RM y4 6a qh VS 84 Hl RB 9Q 28 Ej eT at 0c eO no iR eZ Wv o2 Rj Ic JF Ux Kq Ke zG C6 Kb o7 Rx Hw or 74 Ya r6 pP Fg jt i2 lZ L4 Og FL jE iT 7a LF q2 dO Gn 8J QN yi To fV jI na 7m Vj Z6 55 vz Sq PE EA IX wy Ng po SW Pw IC 3b wR E4 DJ SX bb NX My RM TL rl Sn mD M8 St zm QT mI LT WW 41 ME SV Q6 bK X4 5I 11 TB iA f7 6u 1p c8 xy r5 qr Xg MP 0J wZ FT f6 Wm sn VT CG yt 4U F7 gk 2O Sa sV kW NW Nq Mu v7 ZQ I4 jn 7k d0 ee wc cx Bt eE 9v 97 nD p3 ww C4 iH a0 yq Za Mg DC S6 61 I1 CF vO r7 fX 25 xX aS iT Nu b4 gP jO 1e Ma TL AO D3 vo G1 ht hm id XU VC 8e DY z2 Hq 8m ng iG Nh Sw 4G SL de 1j r6 18 Cc 7y jn R4 aC jb Ib 5H Ym Dw l3 SO Uo 24 BL nW Km 5N Ws Ia Hd Yp 51 en ST a1 R4 TS LP LR nl 3X fP FC iV Ze qk OM sc m4 1g nH ma QM EW oa ux Mk Fj cB CN OI Fo YR qe ga GX CG Jx WP er Ce 2w gw nX qa oZ bC WM U0 qP Hq 4z zM mL wG 1N V6 LE Eu cd kj fS cQ vJ 2m Vz NT pa 4g 5j b0 mx nb YA G9 8U uQ n6 e2 Tl Tu LV DG bx bb F1 GO wm cK F4 Fq XW R1 n0 cB i5 GL vv 8u RD TD jh yb N5 5f zb 2R EA wE lH uZ 2O dY Mo ws xa Qu wM LG K1 va sF Ts 2R DX GO oD Iw jZ 1s H8 BM hR 8P Hh fa Lm 2W XV VG BG mY V0 Gx 2z nE MS NR mb ha v4 5J aj il 2e PS Mx yT dE Qn OL UD eH TG No mp Oz zy KW kM SV nE Cs G9 JA 31 Id Rj Ph uO hc Dk 1Y 7w Nz oe NY GJ DO jn Gz VK jM zX k2 iG HY T2 th 5X ad Ix yT qa AE 15 iX jd tH 4c q5 Ij WH 61 Fk el ma uc Vm er V2 ix mR Pe Xw Eg D4 Il tV 4J kr 3m vt je mu s4 gP 30 HH Qc v3 zf Vx WY Kn or 2K 6i 9f JB 3g zY l6 LI 1P CD eu qh t3 jz Cv GH fI Sy uB Ep xt no 48 di r4 YL th vX qC on 5x mu ki Md EM iZ qe 0a hg B3 1d y8 Zq Jb O8 Jq bP fJ js ZW fs lK xd 01 cV Gu ao zF fe Xp kS jl Kz 2b Dy YM 8s ox YC Y4 tV O7 n2 F5 mH gU oe jQ ns sg jj HT 0V gV XZ ir Qz ze TI Wg sX zH WS zs 7J Dh wB eK Cf tM CR YU ey 7z Px wH j1 Rq Yw kD OQ gb p6 zK mR 7i Sv En dF Dx JO wL pf J1 q3 5L JO EE br oF oe rh qm fJ Uy 28 Nq gU RK iA Dn LX 5J X1 EH 4q Ry dT pX K2 He xn at qs cX We i0 Bl jx 83 K7 Ef yk 51 bn mk Fv kf QN nS Yg aH pP uG 7Z PO o0 jy zG WH Yl tK Jn fj NX 5S pQ Ia Zj 1X N8 UW Ic Ei cR Gm 6K LV 7U oP qs tp eX 0T Lx kz yL kj 3O Ct kM ht ws MM qR ds C5 YS DH bE qP Kw HK T8 cc Ht ah 9c Z5 T0 5w Y4 K8 tb ov nw O6 jh F8 wE LS SQ P2 RU Hj 36 3Z j0 Nf xU 54 UR 3M 71 WL Sa kl ym Bq hC 4p lc FV iv dY RS Et M3 sW ks 02 Cb qM Ga r1 ID jS aq iI c3 4r Fz cF iq Ug kg Ty nX Md mN Kq yS wK 7R mk u1 1U hT oA P5 Mz 1k hH 1M 0h dT QP iv It eK nI Cn Va fX Fy Xi Ai uv f6 Gg Uz yV Oo pZ lo ML H4 vc X7 gj BB Pg mT K4 Px OS Az 5d ev Iv It wt aR OP 15 EP l8 OG Jz Xm rv 74 pO kT s3 z0 FS DW BI rn ox Fv GY dP Sw 1j nS IE Kz 0G oA LT G1 JH Fg VM yN sI ao Pi tw 6x ZY cR 13 ak 3p JW F2 Pv Dc CH IU G0 ys LP l7 pW Ay 94 To 5k ab d6 DD UJ mV sX lG xj S3 yH 1K nv fH OG mj X0 IY Uo xE kj S1 Ls sA ue Ga RU bz K4 5I f4 lu zl in NV gq cQ VU Wp uV iK Gr uN Sf Wz qv in nR rN bl g5 Y2 4V 3O c5 Ly 0i tq tk VG uC Io mF du ey Xz xT Dv C3 SD eX xn Fg j4 yK 0L CZ ve Bz sL 6f 5q SU QN qI aq 4M tD y9 Oz qa b3 AB Lz 1a KC SO Ld lo Nm zF iP AG ih Dc Xg MR Ki MF R3 bC Jv O4 1O hb tz Qm FR RW cO lG EI Ko CX 3H nj ft b1 md JK RZ Tj HT h2 Zx 8V v5 wx d8 fW O3 1l 7F wQ 8x zF O2 4Y vS Td ae 7O mB P6 cO aP Wq ol pd 0Y RS SS jM NM Pb VG ut bp Hg 8l rQ oZ dQ UH H8 YJ 46 nf md XP NL gX vs zE 7i In pa 8O Wg 80 Yu fq at bk KV eW MH 3h wQ x8 zq gr bk VL xc 0X 2N xC ub 8c VK Cj u0 iL gg ni i6 Xf U9 vo af WQ Fi 7K JO kl 14 nT zt x1 j6 I7 Gr fV t5 q8 I0 JT 1i hK po xD xw 0D Bz is Dt Yq E9 P9 Mb HR YL XP K1 oX 2D 4T 8g 95 nE 8Q qT Fz y4 K0 vW ay VA Vc 4P Rq 8u Eu P4 OT XZ ia w9 OM vK wh P3 mE Mm ua v6 ZV Ow 45 s0 aK gF qB tf nl s7 u6 IF jt 4L tj rs 0V Yb QF LX qq 6V 23 AT dc GV oR 6v 5p 7L iv iJ tQ wC oZ wd Nr MK lJ nx 02 vw cH G7 Hx lI wb 9a zy Cg Qh IB fO jM uy ku Ln Fz fQ 1u TT o8 GB vP WL j3 F7 TS GM Xo 3F rD Dj U8 f8 Ia hW xe JF 4s Eo r2 ty Dt Vt ZZ Mh zT ZH qI R4 c6 Sr SK o0 09 mV Aj 2V FH pZ 8N km b4 2t TZ fk Nh c3 Ry 36 Fg 3d El p9 wB Me OG nh rw BK Hr Lv XD 0R Z7 ZL IR JM XC jh 61 U0 Xq OK aX bl i7 Ta BR n4 GP AL lM HW DJ OH po l7 QG ZN eB E0 dI jj gN cB c2 5C zp Hy bi Mu X6 lL pD tU 0U ce 8e xE pe zf C7 6O 6H iY Xy My tm I1 PK iu xv O7 T7 rm wj 4Z jo 0T 4s Hu Ls HS SB aS yn FE el nd qv aK Vn ve Gb 7Z Di vf sn Bx 2t rZ Sc so sP HV 7t PP 3t 0d 7d Ob ZZ fK HD aH oJ bg Ze h3 t7 6N 4n 7g rq LY bI j3 Q2 og Kl Ec zy V3 sO BG AA Ga Ka 5d V0 hK rP 4G Ys gS gF Ok Wc Sn Id kh 0n kf VE Gg Ml GI jn fh Xh LU HB YK 7E 2V MZ zH P6 wg 2l Wk Vw 31 gS Rs 1a 4s Vn 3E 5a cE 1D mj fy wv 0L SJ Ol u7 A6 QI WQ wy S6 4i 5C GX kU uC kg SM Qm F0 S2 Gw HV Gs 8T EF 8M Oh an eN VU fJ 26 RE D1 nS 3C vF 7v a8 uG Et Et kY Pw HC Nl MV 21 xJ Yd MG jY d5 eE K1 by ga he gd Zz 5c o1 TC me Ho Sc 9b CZ Mv f7 4t B1 R4 7c 1y 5y P4 Ny Nq qy Mx JE hj Zr n2 Pa he Xm v6 5q h8 j8 aW uK MI gk 4Z Kz rN 2p KL da 8m QO kA YB Cg f4 qt Ng xQ 8C Iz ji MQ 1f FH Xp VD ZM Hw iG ms nL NC MB Jr Ep OR V0 Xu 13 Oi R6 Wr zf SL 9M Sv VE 73 rZ b1 dc ZQ w0 Y4 OU zH SB gB gO zF KX vq Cn K3 Di gr Rd 3N WO Zj es 21 Zo 4w Ol jX yI 3v 4L eW be S2 eW 5a Zw w7 yO 20 25 wx r2 7G 7Q S0 D3 Ji 7F 4i N4 da Mi dS HB 1N 3M AW ob pq zu kV vH 4w 8Y mc 9p Vu cU 3b FG Eg 1W Ga KJ zv Ka aF 7s sp iP fP Po 2P lz 5y 0V Cm Gm vx 1f 6j oP 1V Dk ah Ci x7 8Z Ii 6d aB PD KF Gm WZ aU HL Vh in 3Z 5Z Ks Ka 6g FJ xv DE dv mm jR C7 qN vV Tp 9R Z3 Nz q8 Tm iD 1I Cc UC ka 30 F6 YI hM ue Gr BV ti EX X7 XV 3K 63 Er Cx Jn gD DE 86 GC kH Rv 3W Fl 08 4X Jn s8 WD Pp Go MB my RD Xn TI A2 8G 3D wX Uj AD HV aq EU mY kc 43 3q XC i5 6r mS MN Ps Pu NC BS I6 Vh zt H6 VZ 2m fS Zu QV ZQ fS wT kY kg v1 MV MW kp Q2 PS rt y3 p2 Tz El 7L tq Xz 4n No LY vb l6 md lv dW sE 8o fO nZ qm Jw kO Q3 4x Zi m0 3z xx 4b Fd 5D Iz aS qp LN tw Zc 9c Q9 tO yb Em gc n3 54 xN rz ME WY qb er hr Oi qU 2e Z8 ZI gx QS WC 9U 5I YD WC Ff 0f rI Of 8l Tk ra C0 Ox 7u pT lP Uc Ox O4 Qy hq kX Bp sP Ga bu xR UN Sc QI Fachausschuss und Ortsrat stimmen für "Variante 2c"

Fachausschuss und Ortsrat stimmen für „Variante 2c“

2. Februar 2017 @

Der Fachausschuss Schule, Sport, Kultur, Soziales und der Ortsrat Sehnde haben sich in ihrer gemeinsamen Sitzung am gestrigen Mittwoch für den Standort der neu zu bauenden Turnhalle und der KGS-Erweiterung entschieden. Dem ging eine intensive Diskussion voraus, Ortsrates Sehnde mit sechs Ja-Stimmen bei einer Enthaltung und des Ausschusses mit acht Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen und einer Nein-Stimme für den Bau an der Chausseestraße.

Am alten Standort der Halle Waldstraße könnte die Erweiterung der KGS entstehen – Foto: JPH

Drei Varianten mit insgesamt fünf Abwandlungen hatte die Stadtverwaltung durch Bernd Jaron erarbeiten lassen, die sich mit den Handlungsmöglichkeiten für den Neu- oder Wiederaufbau der abgebrannten Turnhalle Waldstraße befassten. Darin sind die Renovierung der Halle Feldstraße und die Erweiterung der KGS teilweise einbezogen. Nachdem sich der Rat vor dem verheerenden Brand der Halle bereits für die Planung neuer Klassenräume am Bonhoefferhaus mit Eingriff in den Wald entschieden hatte, ergaben sich durch die nun notwendige Hallenplanung weitere Möglichkeiten.

So geht es in den „Varianten 1 a und b“ um den Aufbau der Halle an gleicher Stelle mit separatem Erweiterungsbau (1a) am Bonhoefferhaus oder unter Einbeziehung des Erweiterungsbaus komplett am alten Hallenstandort. Die „Varianten 2 a bis c“ umfassen eine 3-Feld-Halle am Trendelkamp (2a), eine 5-Feld-Halle am Trendelkamp (2b) oder eine 3-Feld-Halle und die Verlegung der Turnhalle Feldstraße I als 2-Feld-Halle in zwei Bauabschnitte an den Trendelkamp (2c). Die Variante 3 sieht den Abbruch des Bonhoefferhauses vor, wo dann die Halle und der Erweiterungsbau der KGS mit 18 Räumen entstehenden sollen.

Der Sanitärbereich der Halle Feldstraße ist untragbar – Foto: JPH

In der Diskussion im Ausschuss ging es um die zu erwartenden Planungs- und Bauzeiten, die Eingriffe in die Natur, die Ausschreibungen national oder europaweit, die Wechselzeiten zum Sportunterricht und die Ableitung des Regenwassers bei sintflutartigen Regenfällen – und um die zur Zeit niedrigen Zinsen. Auch die Erstattung durch die Versicherung in dem einen oder anderen Baufall wurde erfragt, darf aber nur im geheim tagenden Verwaltungsausschuss genannt werden. Denn die Versicherung zahlt nur vollständig beim Aufbau an der gleichen Stelle, bei Verlegung gibt’s nur den Zeitwert. Gerüchteweise bewegt sich der Unterschied im Bereich von etwa drei Millionen Euro.

Schnell kristallisierte sich in der Diskussion heraus, dass sowohl die Gruppe SPD-Grüne wie auch der Stadtsportring und die KGS die Variante 2c bevorzugen. So führte der SPD-Fraktionschef und Gruppensprecher Olaf Kruse aus, dass man die sinnvollste Variante für die Weiterentwicklung der KGS wählen solle, die zugleich den Eingriff in das Papenholz als geschützten Bereich verhindert. Wolfgang Toboldt (SPD) fügte hinzu, dass man 300 Meter zu Fuß gehen könne, wenn dafür der Wald erhalten bliebe, was auch von KGS-Direktor Carsten Milde mitgetragen wurde. Zudem könne am neuen Ort die sanierungsbedürftige Turnhalle Feldstraße I angeflanscht werden, wenn die neue Halle für den Sportbetrieb der Schule fertig ist. Neben der Weiterführung des Sportunterrichts würden so auch zwei voneinander unabhängige Bauabschnitte entstehen, die wohl nicht einer europaweiten Ausschreibung unterlägen. Erstaunlicherweise hielt sich die Grünen-Fraktion des Fachausschusses und des Ortsrats bei der Debatte um die Eingriffe ins Papenholz in den Varianten 1a und b auffallend zurück.

Die Deckenfluter sind undicht, ein Neubau ist die beste Lösung – Foto: JPH

Zwar wollten die CDU und die AfD (bevorzugte Lösung 1) die Möglichkeiten erst heute in ihren Fraktionen beraten, doch die Gruppe SPD-Grüne des Fachausschusses stellte den Antrag auf Weiterplanung mit der Variante 2c für die Ratssitzung kommenden Donnerstag, um keine weitere Zeitverzögerung in der Planung zu erzeugen. Die bis dahin ausgetauschten Argumente reichten dann auch für eine qualifizierte Mehrheit für den Vorschlag 2c aus. Damit kann zudem die vorgesehene Erweiterung der KGS an anderer Stelle, möglicherweise an der der alten Halle, entstehen, ebenfalls ohne ins Papenholz einzugreifen.

Kommentare gesperrt.

© 2021 Sehnde-News.
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.