CDU Ilten stellt Antrag zur B 65

2. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS. Die Stellungnahme der Stadt Sehnde und der betroffenen Ortsräte ist in der Ratssitzung am 28. April beraten worden. Nachdem sich die Orte Bilm und Ilten mit ihren Bundestagsabgeordneten bereits abgestimmt haben und die Stadtverwaltung einen Vorschlag zur Stellungnahme ausgearbeitet hat. Zu dem Vorgang hat die CDU Ilten ebenfalls einen Antrag gestellt.

In diesem Bereich der B 65 muss dringend nachgebessert werden - Foto: JPH

In diesem Bereich der B 65 muss dringend nachgebessert werden – Foto: JPH

Darin wünscht die Partei ebenfalls die Absage der Umgehungsstraße für die aktuelle B 65. Bezüglich der Wünsche eines Teils der Bürger aus dem Bereich Haimar, Evern und Rethmar heißt es in dem Antrag weiter:
>> Auch wenn wir die Argumente der Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsteilen im Sehnder Osten nachvollziehen können, können wir für unseren Ort keinen Vorteil durch die vom Bund geplante Umgehungsstraße erkennen. Statt der Planung einer Ortsumgehung sollten die Auslöser der Behinderungen, die durch den letzten Umbau der Durchgangsstraße durch den Ort entstanden sind, behoben werden. Die CDU-Fraktion im Ortsrat Ilten, will die aktuelle Diskussion über das Verkehrskonzept nutzen, damit der Durchgangsverkehr durch Ilten wieder fließend durch den Ort fahren kann.<<

Damit sind die Veränderungen im Ort gemeint, die den Verkehr auf der B 65 seitdem zusätzlich behindern: Die Verlegung der Bushaltestellen aus den Haltebuchten  in die Fahrbahn und die Synchronisation der Ampeln. Deshalb stellt die Iltener CDU den Antrag:
„Die Verwaltung soll dafür Sorge tragen, dass die baulichen Änderungen der letzten Sanierungsmaßnahme der Jahre 2012 bis 2014 so verändert oder angepasst werden, dass der Durchgangsverkehr wieder weitestgehend ungehindert fließen kann.“ Damit liegt die Iltener CDU in einer Linie mit der örtlichen SPD, die im Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Miersch (SN berichtete) einen gleichlautenden Wunsch formuliert hatte.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.