Mit Rockmusik ins Weihnachtswochenende – Musik von vor 40 Jahren

13. Dezember 2017 @

Jubiläen wollen auch und gerade vor Weihnachten angemessen begangen werden und so feiern nicht nur die Rehburg-Loccumer den 40. Geburtstag der Kultserie „Neues aus Uhlenbusch“ am Freitag, 22.12. mit Rock’n‘ Roll, genauer mit dem „Spirit of 70’s Rock“, sondern auch alle Interessierten können mit dabei sein. Los geht es in Sperlingslust, Am Bahnhof 1, in Loccum mit der Live-Band „Homefield Four“ und 70’s Rock. Der Einlass ist um 20 Uhr, der Start des Gigs ist um 21 Uhr. Der Eintritt beträgt 15 Euro an der Abendkasse.

In klassischer Dreierformation kommen Homefield Four nach Loccum – Plakat: Homefield Four

Kein Jahrzehnt prägt bis heute die Popmusik so stark wie die Siebziger Jahre. Das Jahr 1977 hat zudem markante wie liebenswerte Spuren in Loccum hinterlassen, denn dort wurde „Neues aus Uhlenbusch“ von 1977 bis 1982 großenteils gedreht. Die „Uhlenbuscher“ inspirierten zudem die Musikszene in und um Loccum und deshalb soll jetzt kurz vor Weihnachten in der Sperlingslust am Bahnhof das Uhlenbusch-Jubiläum zünftig gefeiert werden. Der Verein „Kult auf Tour“ präsentiert dazu die Party zum „40.“ mit der Hamburger Band „Homefield Four“ – The Spirit of 70’s Rock, die für „Uhlenbusch“ an diesem Abend natürlich auch Songs der frühen 80er im Gepäck hat.

The Homefield Four rocken in klassischer Trio-Besetzung durch die letzten vier Dekaden Musikgeschichte, mit deutlichem Schwerpunkt auf der „Mutter aller Jahrzehnte“, den 70er Jahren. In jener großen Zeit floss das  Filmblut in TV-Krimis noch nicht hektoliterweise, die ermittelnden Kommissare oder Oberinspektoren und die Musiker der angesagten Bands waren noch echte Typen mit Ecken und Kanten, ebenso die Politiker: Als Willy Brandt mit seinem Kniefall in Warschau die Welt veränderte, hatten Deep Purple in England gerade ihr Meisterwerk „In Rock“ veröffentlicht – Wahnsinn!

Überhaupt die Musik der 70er: Sie wurde grundsätzlich von Hand gemacht und oft erschienen in einem Monat mehr essentielle Rock-LPs oder tolle Hit-Singles als man mit dem begrenzten Taschengeld eines Teenagers kaufen konnte. Zu Beginn der 80er Jahre allerdings schwächelte der Spirit der 70er schon stark, da verstärkt Drumcomputer in der Popmusik eingesetzt wurden, um dann, bei Erscheinen des ersten Modern Talking-Albums, endgültig in  ein mehrjähriges Koma zu fallen.

Nachdem er sich in den 90er Jahren schon einigermaßen erholt hatte, geht es ihm inzwischen bei Homefield Four wieder richtig gut: Neben den größten Hits seiner Zeit und Beatles-Klassikern entdeckten die drei Musiker für ihr facettenreiches Programm viele, teils vergessen geglaubte Songperlen, wie zum Beispiel Nils Lofgrens „No Mercy“  oder „Couldn’t Get It Right“ von der Climax Blues Band, die vom Publikum live stets frenetisch gefeiert werden. Wenn Homefield Four auf die Bühne gehen heißt es „All Right Now“ und am Ende der Party „God Gave Rock’n’Roll To You“ und dann ist klar: „Everyone’s A Winner“!

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.