Kulturverein startet in die Saison 2015/2016

12. Oktober 2015 @

Der Kulturverein Sehnde ist am Sonnabend mit den Comedian Harmonists in die neue Saison 2015/2016 gestartet. Im Forum der KGS gab es zunächst um 18.30 Uhr für die rund 120 Besucher einen Sektempfang, bevor dann um 19.30 Uhr das Programm der TfN – Comedian Harmonists begann.

Achim Falkenhausen verkörperte Erwin Bootz, den Pianisten der Gruppe und stellte sie übrigen Mitglieder vor - Foto: JPH

Achim Falkenhausen verkörperte Erwin Bootz, den Pianisten der Gruppe und stellte sie übrigen Mitglieder vor – Foto: JPH

Mit der ersten Abo-Veranstaltung startete der Sehnder Kulturverein in die neue Saison und hatte dafür gleich hervorragende Künstler verpflichten können. Kapellmeister, Chordirektor und stellvertretender Generalmusikdirektor Achim Falkenhausen, bei den Comedian Harmonists als Pianist Erwin Boots dabei, stellte die Original-Mitspieler, ihre Lebenswege und die Epoche der Gruppe vor, umrahmt von zahlreichen Titeln aus der damaligen Zeit. Es begann mit dem „Kleinen grünen Kaktus“ – und endet auch mit ihm als zweite Zugabe. Dazwischen lagen bis zur Pause bekannte Titel wie „Liebling, mein Herz lässt Dich grüßen“, „Blumentopf“ oder „Daisy“ vor der Pause. Zum Lied „Einmal schafft’s jeder“ konnte sich Falkenhausen einen kleinen Seitenhieb auf die Mannschaft von Hannover 96 nicht verkneifen – und die Lacher waren ihm sicher.

Die Gruppe brachte die Leichtigkeit der damaligen Zeit gut ins Publikum rüber - Foto: JPH

Die Gruppe brachte die Leichtigkeit der damaligen Zeit gut ins Publikum rüber – Foto: JPH

Nach der Pause blieb das Licht an, damit die Gruppe besser in Interaktion mit den Besuchern treten konnte. Hernach durfte sich das Publikum über die „Schöne Isabell von Kastilien“, „Mein lieber Schatz, Du bist aus Spanien“ und Volkslieder in Pianissimo freuen. Eigentlich wollte die Gruppe dann mit den Titeln „Auf Wiedersehen“ und „Wochenend‘ und Sonnenschein“ ihre Darbietung beenden, doch das Publikum forderte mehr. So legten sie noch einmal nach mit „In der Bar zum Krokodil“ und eben dem „Kleinen grünen Kaktus“.

„Wir sind mit dem Besuch zufrieden“, sagte der Vorsitzende des Kulturvereins, Rüdiger Beneke, „denn wir dürfen auch hier den demografischen Faktor nicht außer Acht lassen. Junge Leute gehen kaum noch ins Theater.“ Das ist umso bedauerlicher, als der Kulturverein mit diesem Start der 1928 in Berlin gegründeten Comedian Harmonists einen beschwingten Auftakt hingelegt hat, der Interesse auf mehr weckt und auf eine weiterhin gute Auswahl für das Programm 2015/16 hoffen lässt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.