Kultur im Schloss im Januar

31. Dezember 2016 @

Mit vier Veranstaltungen startet die Reihe „Kultur im Schloss“ in das neue Jahr. Der Vorverkauf läuft bereits und eine Vorstellungen ist schon ausverkauft. So gibt es für den „Salon Herbert Royal“ keine Tickets mehr für beide Auftritte. Zu haben sind dagegen jedoch Karten für die übrigen Januarangebote.

Malia, mit aufwendigem Kostüm, kommt ins Schloss – Foto: Mali Lazell

Frank Woeste mit „Pocket Rhapsody“ am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr. „Wenn ich spiele, habe ich manchmal das Gefühl, ich bräuchte eine dritte Hand“, beschreibt Woeste seinen Drang zu arrangieren und zu orchestrieren. In seiner langjährigen Wahlheimat Paris gehört der 1976 in Hannover geborene Musiker zu den gefragtesten Jazzpianisten der französischen Jazzszene. Stars wie Ibrahim Maalouf, Youn Sun Nah und auch Michel Portal vertrauen auf seine Dienste, sein neuestes Album „Pocket Rhapsody“ (ACT MUSIC) wird international in der Presse gefeiert.

Sängerin Malia  mit dem „Malawi Blues/Njira“ beginnt am Mittwoch, 25. Januar, um 20 Uhr. Sie steht für genreübergreifende Musik: Die Sängerin Malia stammt aus Malawi und lebt seit sie 14 Jahre alt ist in verschiedenen Städten Europas. Ihre neue Platte „Malawi Blues/Njira“ aber ist mehr denn je geprägt durch ihre afrikanische Herkunft. Das kulturelle Vermächtnis spiegelt sich in den neuen Stücken wieder, sehr eindringlich, sparsam instrumentiert, ganz im Vordergrund Malias klare, prägnante, warme Stimme. So intensiv konnte man diese Künstlerin selten erleben, das klingt wie die Quintessenz einer musikalischen Weltbürgerin, die stolz auf ihre Wurzeln ist. Malia bewegt sich traumwandlerisch sicher zwischen den Genres Jazz, Blues und Soul hin und her, sie kann alles singen und interpretieren – mal cool, mal warmherzig, immer hochaktuell.

Ibrahim Kevo spielt am 28. Januar – Foto: Privat/musica assoluta

Musica assoluta & Ibrahim Kevo als „Neujahrskonzert“ findet am Sonnabend, 20 Uhr statt. Bereits im dritten Jahr ist musica assoluta zum Neujahrskonzert im Schloss Landestrost zu Gast. Das junge, dynamische Ensemble aus Hannover setzt auf stilistische Vielfalt und programmatische Erneuerung. Sein Repertoire reicht von der Renaissance-Musik bis zur Uraufführung zeitgenössischer Kompositionen. Dem künstlerischen Leiter Thorsten Encke und seinen Musikerinnen und Musikern ist es ein Anliegen, mit neuartigen Konzepten einen frischen und unverbrauchten Ansatz des Konzertierens zu entwickeln. Gemeinsam mit dem syrischen nach Deutschland emigrierten Musiker Ibrahim Kevo lässt musica assoluta Erfahrungen und Sehnsüchte rund um das Thema Heimat in der Musik aufleuchten.

Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Reihe „Kultur im Schloss“ sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet erhältlich.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.