Gut besuchtes Chorkonzert auf dem Gutshof Rethmar

27. Oktober 2015 @

Zu einem Chorkonzert mit gleich fünf Chören trafen sich auf Einladung des Männergesangsverein (MGV) „Einigkeit“ Rethmar die Liedertafel Sehnde, der Gospelchor „Swing Low“ aus Lehrte, der Projektchor „Einigkeit“ aus Rethmar, und der MGV Ilten in Rethmar auf dem Gutshof. Dort in der Scheune boten sie ein buntes Programm, das von klassischem Liedgut bis zu Reinhard Mey reichte. So war für die zahlreichen Besucher eine große Auswahl von musikalischem Können im Angebot – alles unter der Leitung von Jason Johnson, Angelika Gerber (Liedertafel) und Heide Rohde (Gospelchor). Von 15.30 bis 18 Uhr mit einer Pause zeigten die Sänger und Sängerinnen ihr Können.

Das Konzert war sehr gut besucht - Foto: Rainer Kampmann

Das Konzert war sehr gut besucht – Foto: Rainer Kampmann

„Alle zwei Jahre laden wir die befreundeten Chöre zu diesem Konzert“, erklärte der Vorsitzende des MGV Rethmar, Walter Oppermann, die Veranstaltung. „Dabei geht es um Kontaktpflege, die Pflege des Liedguts und natürlich auch um die Freunde am Singen.“ Dieses Mal hatte der MGV Rethmar ein bislang einmaliges Projekt mit in das Konzert eingebaut: Der „Projektchor „Rethmar, eine Sangesformation aus „Nachwuchskräften“ und ausschließlich für diese Auftritt zusammengestellt, gab sein Debut – und möglicherweise seine Abschiedsvorstellung. „Was aus dem Chor zukünftig werden soll, wird später besprochen“, erklärte Oppermann. Die Mitglieder des Projektchores kommen aus dem gesamten Stadtbereich von Sehnde, aber auch aus Clauen und Burgdorf. Das Liedgut, Lieder auf Französisch, Schwedisch, Latein und in Deutsch, wurde vom Chorleiter Jason Johnson speziell ausgesucht. Das Projekt könnte dem zunehmenden Mitgliederverlust ein geeignetes Modell entgegensetzen, auch wenn die Skepsis der traditionellen Chöre zu Beginn überwog.

Die viele Stimmen begeisterten das Publikum; hier der MGV Rethmar - Foto: Rainer Kampmann

Die viele Stimmen begeisterten das Publikum; hier der MGV Rethmar – Foto: Rainer Kampmann

Die 26 Sänger des Veranstalters haben sich zudem ein modernes Programm vorgenommen. „Wir singen jetzt nicht mehr nur traditionelles deutsches Chorliedgut, sondern auch französische, schwedische und lateinische Lieder“, so Chorleiter Jason Johnson, sowie alles vom Swing bis zur Renaissance.“ Die Sehnder Chöre verbindet nicht nur diese Veranstaltung. „Wir haben in drei Chören den gleichen Chorleiter mit Jason Johnson. Mit dem MGV Ilten üben wir sehr oft, mit den anderen gelegentlich zusammen“, so Oppermann. Rund 130 Sänger und Sängerinnen hatten sich gut auf diesen Nachmittag vorbereitet, um ihre Arbeit und ihr Können öffentlich zu präsentieren.

Die Organisatoren Walter Oppermann, Jason Johnson, Helmut Bormann und Rainer Kampmann vor dem Konzert - Foto: JPH

Die Organisatoren Walter Oppermann, Jason Johnson, Helmut Bormann und Rainer Kampmann vor dem Konzert – Foto: JPH

Besonderes Augenmerk lag natürlich auf dem Projektchor, den in zwei Blöcken zu je drei Liedern bewies, dass die Idee funktioniert. Sie starteten mit dem norwegischen Lied „Vem kann segla förutan vind“ (Wer kann ohne Wind segeln). Und als dann die ersten Töne beim Konzert erklangen, verschwand die Nervosität bei den Sänger und auch sie konnten ihren Auftritt genießen. Der Beifall der Zuhörer bestätigte sie dann in ihrem guten Auftritt.

Bei kurzweiliger Moderation und gutem Gesang ging nach etwa zwei Stunden die Veranstaltung zu ende. So eine Veranstaltung ist natürlich nur mit viel Mühe und Aufwand zu bewerkstelligen. „Wenn die übrigen Chöre mitziehen und das entsprechende Ambiente im Gutshof Rethmar passt, hoffen wir, dass wir uns in zwei Jahren wieder hören“, sagte Oppermann zum Schluss, nicht ohne darauf hinzuweisen: „Wer Interesse hat, bei einem Chor mitzusingen, sollte sich nicht scheuen, die Sänger der Chöre anzusprechen.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.